fbpx
Home » Kreditkarte

Kreditkarte

Kreditkarten sind das führende Zahlungsmittel auf der Welt und sind somit aus der heutigen Gesellschaft nicht mehr wegzudenken. Nachdem gegen Ende des 19. Jahrhunderts die ersten Kreditkarten in den USA zum Einsatz kamen, entwickelte sich international ein enormer Kreditkartenmarkt. Mittlerweile ist das bargeldlose Bezahlen mit Kreditkarte eine absolute Selbstverständlichkeit und erfreut sich großer Popularität.

Vorteile einer Kreditkarte

Die Kreditkarte konnte sich aufgrund ihrer zahlreichen Vorteile weltweit als führendes Zahlungsmittel etablieren. Im Zuge dessen ist als erstes die internationale Anerkennung zu nennen. Kreditkarten werden in fast allen Ländern der Welt und in praktisch sämtlichen Geschäften akzeptiert. Wer viel unterwegs ist und auch viel Zeit im Ausland verbringt, genießt demnach mit einer Kreditkarte maximalen Komfort. Ohne Bargeld in die jeweilige Landeswährung umtauschen zu müssen, hat man stets ein adäquates Zahlungsmittel parat.

Abgesehen vom stationären Handel, ist das Internet ein wichtiges Einsatzgebiet für Kreditkarten. In den vergangenen Jahren hat das Internet immer mehr an Bedeutung gewonnen und in sämtlichen Lebensbereichen Einzug gehalten. Online-Shops erfreuen sich einer wachsenden Popularität und benötigen selbstverständlich adäquate Zahlungsmittel. Die Kreditkarte bietet sich hier förmlich an, schließlich eignet sie sich bestens für den bargeldlosen Zahlungsverkehr, ist allgemein anerkannt und zudem noch äußerst sicher.

Für viele Menschen besteht der wichtigste Vorteil von Kreditkarten aber in dem Kreditrahmen. Ähnlich wie bei einem Dispositionskredit hat man hierdurch die Möglichkeit, einen gewissen Verfügungsrahmen in Anspruch zu nehmen. So kann man komfortabel mit der Kreditkarte einkaufen, selbst wenn das nötige Kleingeld momentan eigentlich nicht vorhanden ist.

Kreditkarten – Riesige Auswahl und große Unterschiede

Kreditkarten werden entweder direkt von entsprechenden Kartengesellschaften oder im Falle von MasterCard und Visa Kreditkarten in Kooperation mit Banken herausgegeben. Im Laufe der Jahre hat sich hier eine enorme Vielfalt entwickelt, sodass sich Interessenten in Sachen Kreditkarten eine riesige Auswahl bietet. Ein Kreditkarten-Vergleich erweist sich stets als äußerst sinnvoll, denn so kann man sich mit den Konditionen vertraut machen und auf diese Art und Weise die beste Kreditkarte finden.

Abgesehen von den zahlreichen Kreditkartengesellschaften existiert auch im Bezug auf die Kreditkarten-Art ein breites Angebotsspektrum. Neben klassischen Kreditkarten, die mit einem Kreditrahmen daher kommen und somit finanzielle Freiheit versprechen, gibt es auch noch sogenannte Prepaid Kreditkarten. Solche Kreditkarten sind in der Regel kostenlos erhältlich, bieten im Gegenzug jedoch keinen Verfügungsrahmen. Wer mit einer Prepaid Kreditkarte bargeldlos einkaufen möchte, muss diese daher im Vorfeld mit ausreichend Guthaben aufladen. In Sachen Flexibilität geht eine Prepaid Kreditkarte zwar mit gewissen Einschränkungen einher, aber andererseits droht hierbei auch nicht die Schuldenfalle.

Kostenlose free Mastercard Gold Kreditkarte ->

Foto von Kreditkarten

Geldanlage und Kreditkarte

Mit einer Kreditkarte bezahlen Sie ohne Bargeld. Sie ist ein bequemes Zahlungsmittel auf der ganzen Welt – in Österreich und Ausland. Kreditkarten ermöglichen es, eine Ware heute zu kaufen und später zu bezahlen. Dasselbe gilt für Dienstleistungen. Sie sind außerdem ein sicherer Zahlunsweg im Internethandel.

Auswahl und Verrechnung

Wir unterscheiden mehrere Arten an Kreditkarten: Die Charge-Card ist die Kreditkarte, wie sie die meisten kennen. Bei dieser sammeln Sie die einzelnen Umsätze während eines Monats. Die Summe bucht Ihnen das Kreditinstitut vom Girokonto automatisch ab. Hinweis: Achten Sie auf eine positive Deckung Ihres Kontos!

Daneben gibt es Kreditkarten mit einer kürzeren Zahlungsfrist. Bei diesen buchen die Kreditinstitute die Umsätze bereits innerhalb weniger Tage nach dem Kauf vom Girokonto ab.

Eine weitere Art ist die Prepaid-Kreditkarte. Sie funktioniert wie eine Wertkarte. Diese laden Sie mit einem bestimmten Guthaben auf, das Sie dann ausgegeben können.

Was eine Kreditkarte kostet

Für eine Kreditkarte bezahlen Sie in Österreich jährliche Gebühren. Für Partnerkarten fallen geringere Gebühren an. Mitunter erhalten Sie eine Kreditkarte in Kombination mit Ihrem Girokonto. Die Gebühren sind dann im Kontopaket inkludiert.

Neben den Jahresgebühren können weitere Gebühren und Spesen anfallen. Z. B. Bearbeitungsgebühren für die Bezahlung in Fremdwährungen. Oder Mahnspesen und Verzugszinsen, wenn Sie zu spät bezahlen bzw. der Betrag vom Konto – mangels Deckung – nicht abgebucht werden kann. Auch für Behebungen an Bankomaten verrechnen die Kreditinstitute in der Regel Spesen.

Bei Diebstahl oder Verlust ist die Kreditkarte gleich zu sperren. Dafür fallen Sperrgebühren an. Für solche Fälle ist die Haftungsgrenze wichtig, d. h., bis zu welchem Betrag die Karteninhaber für Einkäufe bzw. Bestellungen noch selbst haften.

Kreditkarten können mit Versicherungsleistungen wie z. B. einer Reiserücktritts- oder Reiseversicherung versehen sein. Hinweis: Vermeiden Sie eine Doppelversicherung. Versicherungsleistungen erhöhen in der Regel die Kosten. Manche Kreditinstitute bieten Bonusprogramme. Ein Vergleich lohnt sich!

Österreichische Anbieter

Je nach Anbieter sind die Konditionen und Leistungen unterschiedlich. Insbesondere zu beachten ist bei der Auswahl, welches Land die jeweilige Kreditkarte akzeptiert, welche Kosten anfallen und welche Zusatzleistungen erhältlich sind. Ein Vergleich lohnt sich! Die wichtigsten Kreditkartenanbieter in Österreich sind:

  • American Express
  • DinersClub
  • Mastercard
  • Visa Card

Kostenlose Kreditkarten in Österreich

Hinweis: Manche Unternehmen geben Clubkarten mit Kreditkartenfunktion aus. Z. B. bietet eine solche der ÖAMTC oder Palmers an.

Der Geldanlage-Tipp

Fehler bei der Abrechnung passieren manchmal. Sammeln Sie daher am besten alle Zahlungsbelege. Vergleichen Sie diese mit der monatlichen Abrechnung und reklamieren Sie bei Unstimmigkeiten schriftlich bei der Bank bzw. beim Kreditinstitut. So behalten Sie den Überblick über Ihre Buchungen, Bestellungen und Einkäufe.