fbpx
Home » Versicherung » Lebensversicherung

Lebensversicherung

Im Rahmen einer Lebensversicherung (oder Ablebensversicherung), bei der es sich stets um eine sogenannte Individualversicherung handelt, wird immer ein biometrisches Risiko versichert. Dieses biometrische Risiko besteht in der Regel aus dem Versterben des Versicherten. Eine Lebensversicherung kann selbstverständlich keinen Schutz vor dem Tod bieten und ist demnach keineswegs eine Möglichkeit, die Chance auf ein langes Leben zu erhöhen, doch zumindest in wirtschaftlicher Hinsicht verspricht eine Lebensversicherung umfassenden Schutz.

Durch den Vertrag einer Lebensversicherung wird eine Versicherungsleistung vereinbart, so wie dies auch bei anderen Versicherungen der Fall ist. Im Gegensatz zu Kranken– oder Haftpflichtversicherungen handelt es sich bei dem Versicherungsfall jedoch um den Tod der versicherten Person. Tritt dieser ein, erhält die vertraglich als Bezugsberechtigter eingesetzte Person die Versicherungsleistung. In den meisten Fällen besteht die Versicherungsleistung einer Lebensversicherung aus einem Kapitalvermögen. Auf diese Art und Weise müssen sich die Hinterbliebenen nicht zusätzlich zu ihrer Trauer um die Finanzen sorgen und sind zumindest in wirtschaftlicher Hinsicht bestens abgesichert.

Eine Lebensversicherung bietet für gewöhnlich Versicherungsschutz für das biometrische Risiko des Todes der versicherten Person, weshalb man auch von einer Ablebensversicherung spricht. Dies muss aber nicht zwingend der Fall sein, denn auch sogenannte Erlebensfallversicherungen sind ebenfalls recht weit verbreitet. Hierbei wird die Langlebigkeit des Versicherten versichert. In der Praxis bedeutet dies, dass der Versicherungsfall eintritt, wenn der Versicherte ein bestimmtes Alter erreicht. In einem solchen Fall ist für gewöhnlich der Versicherte selbst der Bezugsberechtigte. Während eine herkömmliche Lebensversicherung die Hinterbliebenen absichert, kann eine Erlebensfallversicherung den Lebensabend der versicherten Person wirtschaftlich absichern.

Geschichte der Lebensversicherung

Lebensversicherungen können heute auf eine lange Tradition zurückblicken und erfreuen sich schon seit vielen Jahrhunderten großer Beliebtheit. So entstand die Grundidee im alten Rom. Damals gab es sogenannte Beerdigungsvereine, die nicht nur die Bestattungskosten ihrer Mitglieder übernahmen, sondern den Hinterbliebenen zudem finanzielle Unterstützung boten.

Die Vorläufer der modernen Lebensversicherungen stammen aus Frankreich und England des 17. Jahrhunderts. Zu dieser Zeit entwickelte es sich zu einem regelrechten Trend, Versicherungsverträge abzuschließen, die eine bestimmte Leistung bei Tod oder Erleben einer Person vorsehen. Bei diesen Versicherungen handelte es sich jedoch um keine Lebensversicherungen, wie sie heutzutage üblich sind, sondern vielmehr um eine Art Wette. Gegen Ende des 17. Jahrhunderts kamen schließlich auch moderne Lebensversicherungen auf, in denen die Lebensversicherungsmathematik von Edmond Halley auf systematisch kalkulierter Basis berechnet wurde.

Im Jahr 1827 wurde der deutsche Versicherungsmarkt schließlich durch die Gothaer Lebensversicherungsbank regelrecht revolutioniert, denn diese brachte die Lebensversicherungen erstmals nach Deutschland. Im Laufe der Zeit konnten sich Lebensversicherungen so auch im deutschsprachigen Raum etablieren und wurden zu einem wahren Verkaufsschlager der Versicherungsbranche. Mittlerweile hält fast jedes Versicherungsunternehmen auch Lebensversicherungen bereit, sodass diesbezüglich eine enorme Vielfalt existiert.

Arten der Lebensversicherung

Die große Vielfalt der Lebensversicherungen zeigt sich aber nicht nur bei der Vielzahl der Anbieter und Tarife, sondern auch bezüglich der unterschiedlichen Lebensversicherungsarten. Grundsätzlich differenziert man zwischen einer klassischen Lebensversicherung (Todesfallversicherung), bei der der Tod der versicherten Person versichert ist, und der sogenannten Erlebensfallversicherung, die die Langlebigkeit des Versicherungsnehmers versichert. Darüber hinaus existiert aber auch die Berufsunfähigkeitsversicherung, die ebenfalls zu den Lebensversicherungen gehört und die Berufsunfähigkeit des Versicherten betrifft. Zusätzlich gibt es noch die Aussteuerversicherung als Variante der Lebensversicherung. Diese Art ist eher unbekannt und sieht eine Versicherungsleistung bei Heirat der versicherten Person vor.

Die zuvor genannten Arten unterscheiden sich allesamt bezüglich des jeweiligen Versicherungsfalls, doch dieser ist nicht das einzige Kriterium zur Differenzierung von Lebensversicherungen. So ist es auch durchaus üblich, Lebensversicherungen nach der Kapitalbindung zu unterscheiden. Hierbei existieren Risikolebensversicherungen und kapitalbildende Versicherungen als mögliche Varianten. Risikoversicherungen dienen in erster Linie zur finanziellen Absicherung der Hinterbliebenen und sehen keine oder eine nur vorübergehende Kapitalbildung vor. Bei kapitalbildenden Versicherungen ist dies, wie der Name schon sagt, anders. Hierbei werden die eingezahlten Beiträge für den Aufbau von Kapital genutzt, das später an den Versicherten oder den Bezugsberechtigten ausgezahlt wird.

Lebensversicherung Rechner

In den vergangenen Jahren hat das Internet immer mehr an Bedeutung gewonnen und ist mittlerweile in praktisch sämtlichen Lebensbereichen vertreten. So lohnt sich ein Blick ins weltweite Datennetz auch in Sachen Lebensversicherungen, schließlich gibt es diesbezüglich Informationen in Hülle und Fülle.

Viele Menschen beabsichtigen den Abschluss einer Lebensversicherung, wollen im Vorfeld jedoch umfassend recherchieren, um auf diese Art und Weise das beste Angebot zu finden. In Anbetracht der enormen Vielfalt und teilweise gewaltigen Unterschiede ist dies auch unbedingt ratsam, schließlich soll die Lebensversicherung den eigenen Wünschen und Vorstellungen entsprechen und außerdem das höchstmögliche Kapital erwirtschaften. Ohne fundiertes Fachwissen aus der Versicherungs-Branche erweist es sich jedoch in der Regel nahezu unmöglich, einen Lebensversicherungs-Vergleich durchzuführen.

Lebensversicherungs-Rechner schafft Abhilfe

Diese Problematik ist jedoch keineswegs ein Grund zu verzweifeln. Interessenten sollten aber auch nicht den Fehler machen, einfach die erstbeste Lebensversicherung abzuschließen, die ihnen von einem Versicherungsvertreter angeboten wird. Ein Lebensversicherungs-Rechner ist hier die ideale Lösung und schafft Abhilfe. Mit einem solchen Rechner lassen sich Lebensversicherungen innerhalb weniger Sekunden objektiv miteinander vergleichen, ohne dass man entsprechendes Fachwissen benötigt.

Bei der Nutzung eines Lebensversicherungs-Rechners benötigt man keinerlei Vorkenntnisse und muss lediglich ein paar Angaben machen. So gibt man an, welche Form der Lebensversicherung man sich wünscht, welche Laufzeit die Police haben soll und in welcher Höhe Kapital gebildet werden soll. Anhand dieser Informationen vergleicht der Rechner zahlreiche Lebensversicherungen und zeigt die attraktivsten Angebote auf. Mithilfe eines solchen Lebensversicherungs-Rechners können sich also auch Laien einen umfassenden Marktüberblick verschaffen und so die richtige Lebensversicherung finden.

Mehr Komfort dank Lebensversicherungs-Rechner

In Sachen Lebensversicherung sind Rechner heutzutage von zentraler Bedeutung und aus der gesamten Versicherungs-Branche nicht mehr wegzudenken. Ein Online-Rechner erleichtert den Vergleich von Lebensversicherungen maßgeblich und ist zudem ein Garant für maximalen Komfort. Anstatt zahllose Angebote einzuholen und anschließend mühselig zu vergleichen, muss man bei einem virtuellen Lebensversicherungs-Rechner lediglich einige Felder ausfüllen. Aus der dem Rechner zugrunde liegenden Datenbank werden dann die besten Lebensversicherungen herausgesucht, sodass man maximalen Komfort genießt.

Darüber hinaus bieten Lebensversicherungs-Rechner im Internet auch beim Abschluss höchstmöglichen Komfort. Im Anschluss an den virtuellen Vergleich kann man sich mit den Konditionen der vorgeschlagenen Lebensversicherungen vertraut machen und die gewünschte Versicherung schließlich mit wenigen Mausklicks abschließen.

Vergleich von Lebensversicherung auf Durchblicker.at

Lebensversicherung Vergleich

Im Bereich der Lebensversicherungen existiert heutzutage eine derartig große Vielfalt, dass man leicht den Überblick verliert. Vor allem Laien haben es nicht leicht, wenn es darum geht, verschiedene Lebensversicherungen zu vergleichen. Aufgrund der Vielzahl erhältlicher Verträge und Tarife ist ein Lebensversicherungs-Vergleich aber dennoch praktisch unverzichtbar.

Wer kein fundiertes Fachwissen aus der Versicherungswirtschaft mitbringt, hat aber für gewöhnlich Schwierigkeiten, die Konditionen einzelner Lebensversicherungs-Angebote zu vergleichen. Versicherungsvertreter verfügen zwar über das notwendige Fachwissen, sind aber in der Regel nicht unparteiisch und preisen natürlich die Produkte ihres Arbeitgebers an. Einen unabhängigen Experten zu finden, erweist sich also als alles andere als einfach. Freie Berater sind diesbezüglich zwar gute Ansprechpartner und kennen den Versicherungsmarkt genau, doch diese verlangen natürlich ein Honorar.

Lebensversicherungen online vergleichen

Dank des Internets muss man sich aber längst nicht mehr auf die Empfehlungen anderer verlassen und kann beispielsweise Lebensversicherungen bequem online vergleichen. Hierfür ist in der Regel kein spezielles Fachwissen erforderlich, sodass auch Laien online die richtige Lebensversicherung finden dürften.

In Zeiten des Internets stellen zahlreiche Versicherer mittlerweile Lebensversicherungs-Rechner auf ihren Webseiten zur Verfügung. Interessenten müssen hier dann nur ihre persönlichen Angaben machen und unter anderem angeben, welche Versicherungssumme im Versicherungsfall ausgezahlt werden soll. Anschließend erhält man einen unverbindlichen Vorschlag und kann sich mit den Modalitäten der jeweiligen Lebensversicherung vertraut machen.

Auf diese Art und Weise kann man sich unverbindlich bei mehreren Versicherungsunternehmen informieren und sich so einen Überblick über die erhältlichen Lebensversicherungen verschaffen. Verbraucher, denen ein solcher Lebensversicherungs-Vergleich zu mühsam erscheint, werden im Internet ebenfalls fündig und profitieren von den Vergleichsrechnern, die immer mehr Portale zur Verfügung stellen. Der Rechner übernimmt den Vergleich der Lebensversicherungen und listet unter Berücksichtigung der gemachten Angaben die attraktivsten Lebensversicherungen auf.

Wenn es um einen Lebensversicherungs-Vergleich geht, bieten sich Interessenten demnach zahlreiche Möglichkeiten. Insbesondere das Internet sorgt diesbezüglich für Transparenz und erleichtert es Verbrauchern erheblich, verschiedene Lebensversicherungen miteinander zu vergleichen. Wer also frühzeitig vorsorgen und aus diesem Grund eine Lebensversicherung abschließen möchte, sollte auf keinen Fall das erstbeste Angebot annehmen, sondern stattdessen die verfügbaren Lebensversicherungen ausführlich vergleichen und anschließend eine Entscheidung treffen.

Lebensversicherung kündigen

Lebensversicherungen erfreuten sich lange Jahre enormer Popularität und gehören auch heute noch zu den gefragtesten Geldanlagen. Entscheidet man sich für eine kapitalbildende Lebensversicherung, kann man über die Jahre ein ansehnliches Vermögen aufbauen und so beispielsweise fürs Alter vorsorgen. Alternativ besteht natürlich ebenfalls die Möglichkeit, eine Risiko-Lebensversicherung abzuschließen. Eine solche Lebensversicherung eignet sich in erster Linie zur finanziellen Absicherung der nächsten Verwandten und ist somit für all diejenigen empfehlenswert, die der Hauptverdiener der Familie sind und folglich für einen Großteil des Einkommens sorgen.

Bei Abschluss einer Lebensversicherung steht demnach die Vorsorge im Mittelpunkt, sodass die eingezahlten Beiträge die Zukunft des Versicherungsnehmers oder dessen Hinterbliebenen sichern soll. Das Leben verläuft jedoch meistens anders als geplant, weshalb unvorhergesehene Dinge die eigenen Pläne schnell über den Haufen werden können. Kommt es im Zuge dessen zu finanziellen Schwierigkeiten, muss die Vorsorge erst einmal in den Hintergrund rücken, sodass einem mitunter nichts anderes übrig bleibt als die Lebensversicherung zu kündigen.

Ob eine plötzliche Arbeitslosigkeit, eine Scheidung oder ein unerwarteter Kapitalbedarf, es gibt viele Gründe, die zu einer Kündigung der Lebensversicherung führen können. Wer sich dazu entschließt, sollte im Vorfeld aber unbedingt bedenken, dass eine vorzeitige Kündigung stets mit erheblichen Verlusten einhergeht. Unter anderem sorgen die allgemein hohen Stornogebühren dafür, dass der Rückkaufswert einer Lebensversicherung recht gering ausfällt. Bei diesem Rückkaufswert handelt es sich jedoch um den Betrag, den Versicherungsnehmer erhalten, sofern sie ihre Lebensversicherung kündigen.

Alternativen zur Kündigung der Lebensversicherung

Im Falle eines Falles ist die Kündigung der Lebensversicherung aber nicht die einzige Möglichkeit, die Versicherungsnehmern bleibt. Ist man aufgrund gewisser Umstände, wie zum Beispiel dem Verlust des Arbeitsplatzes, nicht mehr dazu in der Lage, die monatlichen Beiträge zur Lebensversicherung zu zahlen, muss man diese nicht zwingend kündigen. Stattdessen erweist sich eine Beitragsfreistellung, die grundsätzlich jederzeit beantragt werden kann, als ideale Lösung. Auf diese Art und Weise bleibt die Lebensversicherung bestehen, während die monatliche Beitragszahlung gestoppt wird. Folglich muss der Versicherte so nicht auf seine Vorsorge verzichten, obwohl seine finanzielle Lage keine weitere Beitragszahlung erlaubt. Durch die Beitragsfreistellung bleibt die Lebensversicherung zwar bestehen, doch die Versicherungssumme fällt am Ende der Laufzeit deutlich niedriger aus.

Sind die finanziellen Schwierigkeiten nicht von Dauer, sondern eher kurzfristig, kann auch die Beitragsstundung die richtige Lösung sein. Da diese auf maximal ein Jahr begrenzt ist, und die gestundeten Beiträge inklusive Zinsen im Nachhinein nachgezahlt werden müssen, bleibt die Lebensversicherung hierbei unverändert bestehen. Auch finanzielle Einbußen sind durch eine Beitragsstundung nicht zu befürchten.

Versicherungsnehmer, die die Beiträge zur Lebensversicherung auf lange Sicht nicht mehr bezahlen können, aber dennoch nicht auf ihre Vorsorge verzichten möchten, können den Versicherer auch um eine Herabsetzung bitten. Auf diese Art und Weise wird die finanzielle Belastung heruntergeschraubt, wobei gleichzeitig die Versicherungssumme sinkt.

Lebensversicherung verkaufen

Wer eine Lebensversicherung abschließt, denkt in erster Linie an die finanzielle Absicherung der Familie bzw. des eigenen Alters und möchte durch eine solche Versicherung frühzeitig vorsorgen. Das Leben verläuft jedoch nur in den wenigsten Fällen wie geplant und hält in der Regel eine Vielzahl an Überraschungen bereit. Leider sind diese nicht immer von positiver Natur. Ein unvorhergesehener Verlust des Arbeitsplatzes, eine plötzliche Erkrankung oder familiäre Probleme sorgen nicht nur häufig für eine mitunter deutliche Verschlechterung der Lebensumstände, sondern ziehen zudem auch finanzielle Nöte nach sich.

In einer solchen Krise benötigt man dann oftmals jeden Cent, um über die Runden zu kommen. Da durch eine Lebensversicherung recht viel Kapital gebunden ist, sehen viele Menschen keine andere Möglichkeit, als ihre Lebensversicherung zu kündigen. Auf diese Art und Weise fällt die finanzielle Belastung durch die monatlichen Beiträge weg und man erhält gleichzeitig eine höhere Summe, schließlich steht dem Versicherungsnehmer bei Kündigung der Lebensversicherung der Rückkaufswert zu.

Verkauf der Lebensversicherung als Alternative

In Anbetracht der Tatsache, dass der Rückkaufswert in den meisten Fällen relativ gering ausfällt und somit eher weniger lohnenswert erscheint, sollten sich Versicherungsnehmer auch nach Alternativen umsehen, bevor sie ihre Lebensversicherung endgültig kündigen. Nicht selten ist eine Beitragsstundung die richtige Lösung. Auf diese Art und Weise werden die fälligen Beiträge über einen gewissen Zeitraum gestundet, ohne dass Verluste bei der Versicherungssumme entstehen.

Versicherte, die jedoch auf das in der Lebensversicherung gebundene Kapital zugreifen möchten, sehen sich oftmals gezwungen, zu kündigen. Alternativ kann man seine Lebensversicherung verkaufen. In diesem Bereich hat sich in den vergangenen Jahren ein echter Markt entwickelt, sodass heute zahlreiche Firmen existieren, die sich auf den Ankauf von Lebensversicherungen spezialisiert haben. Während der Versicherungsnehmer weiterhin Inhaber der Lebensversicherung bleibt, wird diese durch das kaufende Unternehmen einfach weitergeführt. Das betreffende Unternehmen übernimmt demnach den Lebensversicherungs-Vertrag und zahlt im Zuge dessen selbstverständlich auch die anfallenden Beiträge.

Der wesentliche Vorteil beim Verkauf der Lebensversicherung besteht für die versicherte Person darin, dass der Verkaufspreis stets über dem Rückkaufswert liegt. So erhält man in der Regel einige Tausend Euro mehr, wenn man seine Lebensversicherung verkauft und nicht kündigt. Zudem bleibt die finanzielle Absicherung der Hinterbliebenen unter gewissen Umständen sogar teilweise bestehen, sodass man trotz seiner finanziellen Nöte nicht gänzlich auf seine Vorsorge verzichten muss.

Ebenfalls von Vorteil ist die Tatsache, dass beim Verkauf einer Lebensversicherung keine Zinsen versteuert werden müssen. Bei der Kündigung einer Lebensversicherung, die vor dem Jahr 2005 abgeschlossen wurde und eine Laufzeit von unter zwölf Jahren aufweist, gestaltet sich dies anders, denn hierbei werden für die erwirtschafteten Zinsen Steuern fällig.

Voraussetzungen für den Verkauf einer Lebensversicherung

Versicherungsnehmer, die ihre Lebensversicherung verkaufen möchten, müssen aber unbedingt berücksichtigen, dass entsprechende Unternehmen den Kauf für gewöhnlich an gewisse Voraussetzungen knüpfen. So muss die betreffende Lebensversicherung bereits seit einigen Jahren bestehen und außerdem eine gewisse Werthaltigkeit aufweisen. Folglich muss der Rückkaufswert üblicherweise bei mindestens 5.000 Euro bis 10.000 Euro liegen.

Vergleich von Lebensversicherung auf Durchblicker.at