fbpx

Immobilien

Für viele Menschen handelt es sich bei den eigenen vier Wänden um einen absoluten Lebenstraum, für den sie mitunter über Jahrzehnte hart arbeiten. Ein Haus oder eine Eigentumswohnung sein Eigen nennen zu können, bedeutet häufig Wohlstand und Sicherheit, schließlich ist eine Immobilie von Dauer und somit äußerst wertbeständig. Aus diesem Grund eignen sich Immobilien nicht nur hervorragend als Eigenheim, sondern sind ebenfalls bestens als Anlage geeignet.

Insbesondere in Anbetracht der nach wie vor angespannten Wirtschaftslage erweisen sich Immobilien als optimale Anlage. Unabhängig von gegenwärtigen Kursentwicklungen handelt es sich hierbei um eine attraktive Geldanlage, die mitunter sogar satte Gewinne verspricht. Wer die Anlageimmobilie nicht selbst bewohnt, kann diese vermieten und auf diese Art und Weise die Finanzierung sicherstellen, schließlich können die Mieteinnahmen zur Tilgung des Immobilienkredits genutzt werden. Ist dieser abbezahlt, kann man die Mieteinnahmen als zusätzliches Einkommen nutzen oder das betreffende Objekt wieder veräußern. Ein Verkauf ist aber nur ratsam, falls der Immobilienmarkt zu dem Zeitpunkt ein Plus verspricht.

Vor- und Nachteile von Immobilien als Anlage

Neben der Wertbeständigkeit haben Immobilien als Anlage noch weitaus mehr Vorteile zu bieten. So genießen Anleger durch den Erwerb einer Immobilie als Anlage stets gewisse Steuervorteile, die nicht zu vernachlässigen sind. So können die Finanzierungskosten, Ausgaben für Instandsetzung und Abschreibungen an der Immobilie als Werbungskosten steuerlich geltend gemacht werden. Auf diese Art und Weise können Anleger Geld sparen und den Profit ihrer Anlage steigern.

Durch die Vermietbarkeit von Immobilien handelt es sich hierbei um Anlagen, die gleich in doppelter Hinsicht Gewinne versprechen. Einerseits kann man durch die Mieteinnahmen Erträge erzielen und andererseits bieten solche Anlagen die Möglichkeit, auf steigende Immobilienpreise zu spekulieren. Verkauft man die Immobilie zum richtigen Zeitpunkt, kann man demnach einen satten Gewinn erzielen.

Wer sein Erspartes in Immobilien anlegen möchte, muss aber auch einiges im Vorfeld beachten. Aufgrund des hohen Finanzierungsbedarfs ist diese Form der Anlage lediglich Personen mit einer ausreichenden Liquidität vorbehalten. Zudem bindet man sich so auf lange Frist und geht mitunter große finanzielle Verpflichtungen ein, schließlich fallen selbst nach Tilgung noch Kosten, wie zum Beispiel der Erhaltungsaufwand, an. Durch eine Vermietung der Immobilie lassen sich zwar auch Erträge mit der Anlageimmobilie erzielen, doch eine Garantie für eine dauerhafte und zufriedenstellende Vermietung des gesamten Objekts kann es natürlich nicht geben. Immobilien bieten als Anlagen also ein großes Potential, gehen aber auch mit gewissen Risiken einher, die im Vorfeld bedacht werden sollten. Selbst ein späterer Verkauf der Immobilie kann einen Verlust bedeuten, falls der erzielbare Kaufpreis zu niedrig liegt oder sich kein Käufer finden lässt.

Geldanlage in Immobilien

Geldanlage in ImmobilienImmobilien sind unbewegliche Güter. Dazu zählen Grundstücke (Liegenschaften) und darauf gebaute Gebäude. Und Investionen in Immobilien zahlen sich schon seit Jahrhunderten immer wieder aus. In welche Arten von Immobilien kann man investieren? In Grundstücke, Gebäude – als Crowdinvesting oder als Beteiligung, die Möglichkeiten sind je nach Budget vielfältig.

Grundstücke als Immobilien

In Österreich heißen Grundstücke auch Liegenschaften. Sie sind eine wertbeständige Art der Geldanlage. Die mögliche Wertsteigerung eines Grundstückes hängt vorwiegend von folgenden Faktoren ab: von seiner Lage, seiner Größe und seiner Widmung. So macht es einen Unterschied, ob es sich um einen landwirtschaftlichen Grund handelt oder um ein gewidmetes Baugrundstück. Vor dem Grundstückskauf empfiehlt es sich, einige Faktoren zu prüfen:

  • Liegt das Grundstück in einer Gefahrenzone, z. B. in einer Zone mit Hochwasser- oder Lawinengefahr?
  • Gelten Beschränkungen?
  • Ist mit Altlasten wie z. B. einem verunreinigten Erdreich zu rechnen?

Ebenso wichtig ist eine Prüfung der Immobilien hinsichtlich der Erschließung. Dazu zählen Wasser-, Strom-, Kanal-, Gas-, Fernwärme- oder Telefonanschlüsse.

Gebäude als Immobilien

In Österreich heißen Gebäude auch Realitäten. Diese Art an Immobilien schaffen sich Österreicher vor allem für Wohnzwecke an: in Form eines Einfamilienhauses oder einer Eigentumswohnung. Neben dem Eigenbedarf investieren Menschen in Wohnimmobilien zum Zwecke der Vermietung.

  • Zinshäuser: Eine Besonderheit stellt in Österreich das Vermieten von Wohnungen in sogenannten Zinshäusern dar. Ein Zinshaus ist eine Immobilie, die vor 1945 gebaut wurde. Zinshäuser gibt es vor allem in Wien, Linz und Graz. Diese älteren Häuser unterliegen besonderen Schutzbestimmungen des Mietrechts.
  • Vorsorgewohnungen: Eine weitere Form der Geldanlage in Österreich sind Vorsorgewohnungen: Besitzer zielen auf eine Weitervermietung ab. Das Konzept sieht vor, dass die laufenden Mieteinnahmen den Kauf mitfinanzieren. Diese Art der Geldanlage gilt als wertbeständig. Auch hier sind die Lage und Größe entscheidend.

Neben Wohnimmobilien gibt es eine Vielzahl an weiteren Immobilien. Es gibt z. B. Gewerbeimmobilien wie Betriebsgebäude und Lagerhallen, Gesundheitsimmobilien wie Krankenhäusern und Pflegeheime, öffentliche Gebäude wie Bahnhöfe, Schulen und Kraftwerksanlagen, Immobilien im Tourismusbereich wie Hotels und Restaurants.

Das Grundbuch

Im Grundbuch sind alle Grundstücke und deren Bebauung in Österreich mit ihrer Nummer,  Größe und Nutzung verzeichnet. Das Grundbuch führen die Bezirksgerichte. Es ist ein amtliches, öffentliches Verzeichnis und seit 1990 in Österreich elektronisch.

Neben den Eigentumsverhältnissen gibt es Auskunft über die Belastungen von Grundstücken. Dazu zählen z. B. Hypotheken, Pfand- oder Wegrechte. Erst mit der Eintragung ins Grundbuch begründet man Eigentum an einer Immobilie. Dazu sind von einem Notar beglaubigte Unterlagen Voraussetzung.

Geldanlage mit Crowdinvesting

Crowdinvesting ist eine günstige Art um sich an Immobilien zu beteiligen. Es werden hier Nachrangdarlehen vergeben, welche aufgrund des Ausfallrisikos höher bewertet werden. Man erhält somit besser Konditionen. Oft ist es auch eine Frage der Zeit. Manche Anbieter geben mehr Prozente je früher man sich entscheidet zu investieren und sein Geld in Immobilien anzulegen.

  1. Rendity • Crowdinvesting für Immobilien
  2. dagobertinvest – einfach mehr verdienen mit Immobilien
  3. Zinsland – Crowdfundingplattform – für Immobilienprojekte‎
  4. Bulkestate – eine Plattform für Immobilien-Crowdfunding und Gruppenkauf
  5. Home Rocket – Crowdfunding für professionelle Immobilienprojekte
  6. Exporo – Digitale Immobilieninvestments
  7. Bergfürst – Investieren Sie mit der Crowd in Immobilien
  8. EstateGuru – Immobilien-Crowdfunding für besicherte Immobilienkredite

Der Geldanlage-Tipp

Um die richtige Geldanlage bei einer Immobilie zu tätigen, ist ein genauer Vergleich notwendig. Als hilfreich stellen sich genaue Veranlagungsziele heraus. Ebenso der genaue Vergleich Ihrer Wünsche mit vorliegenden Angeboten. Nicht zu vergessen die finanziellen Mittel. Bei Crowdinvesting fangen wir bei 250 EURO an – bei kompletten Immobilien ist der Preis nach oben offen.

Der Kauf von Immobilien – von Grundstücken bzw. Gebäuden – ist eine langfristige Entscheidung. Der Wiederverkauf kann sich bei einer übereilten Investition als schwierig erweisen.

Immobilien finanzieren mit Ikondirekt

Ikondirekt wurde 2012 als Fintech Startup in Wien gegründet. Der Gründer und heutige Geschäftsführer Mag. Christoph Reisegger hat bis dahin bereits über 20 Jahre Erfahrung u.a. in leitenden Positionen namhafter Bankinstitute sammeln können. Ikondirekt baut somit auf ein solides Fundament und ein breites Netzwerk. Aktuell sind über 100 verschiedene Finanzdienstleister angeschlossen, darunter rund 60 Kreditanbieter mit über 260 Niederlassungen in ganz Österreich.

Immobilien finanzieren mit Interhyp

Interhyp ist der größte Vermittler von privaten Baufinanzierungen in Deutschland und auch in Österreich ein starker Partner. Interhyp vergibt selbst keine Darlehen, sondern bietet dem Kunden einen transparenten Vergleich und beste Konditionen.

Immobilien unabhängig finanzieren

Mit nur wenigen Klicks eine Anfrage zur Immobilienfinanzierung an mehrere Anbieter senden.