fbpx

Binance – die größte Krypto-Handelsplattform

Binance Logo

Wer ist Binance? Was macht Binance (einzigartig)?

Binance ist mit einem durchschnittlichen Handelsvolumen von 20 Milliarden US-Dollar die weltweit größte Kryptowährungsbörse. 2017 hat ein chinesisch-kanadischen Geschäftsmann, der als Spezialist für als Hochfrequenzhandelssoftware Erfahrung gesammelt hatte, die Broker-Plattform in China gegründet.  Sitz ist mittlerweile Malta. Binance bietet über 150 verschiedene Werte zum Trading an, darunter auch die eigene Währung Binance Coin (BNB) und natürlich Bitcoin (btc).

Die Krypto-Exchange hat vornehmlich zwei Märkte: Einerseits können am Spot-Markt Kryptowährungen direkt getauscht werden, andererseits können Broker am Derivatemarkt Futures, Optionen und weitere sogenannte Hebelprodukte von Kryptowährungen traden. Achtung: Seit Kurzem ist der Handel mit Futures und Derivaten in europäischen Ländern bis auf weiteres eingestellt. Begründet wird der Schritt damit, dass die Produkte neu evaluiert werden müssen.

Auf den Server von Binance können die erworbenen Währungen nicht nur gehandelt, sondern auch gespeichert werden. Beim Handel von Kryptowährungen ist man ab einem Betrag von 15,00 Euro dabei. Die Plattform ist als Web-Version oder App verfügbar. Über die Applikation kann man kaufen und verkaufen, seine Währungen verwalten und die die aktuelle Marktsituation beobachten. Der sonst recht komplizierte Kryptohandel wird über die App recht einfach abgewickelt, daher wird die App wird sehr gerne genutzt.

Die erworbenen Währungen können auf den Servern von Binance im sogenannten „safe storage“ gespeichert und aufbewahrt werden.

Wie kann ich auf Binance Kryptowährungen kaufen?

Wir erklären Ihnen hier in fünf Schritte, wie einfach Sie den ersten Kauf tätigen können. Dann können Sie gleich losstarten:

  1. Neukunden müssen sich auf Binance mit einer E-Mail-Adresse und einem Passwort registrieren. Das Passwort muss aus einer wahllos zusammengesetzten Reihe von Ziffern und Buchstaben bestehen.
  2. Sie erhalten dann per E-Mail einen Aktivierungslink, den Sie bestätigen müssen.
  3. Dann müssen sich alle Neukunden verifizieren. Dazu müssen Sie Daten zur eigenen Person angeben und diese mit einem Lichtbildausweis, zum Beispiel einem Personalausweis oder einem Reisepass, bestätigen.
  4. Im nächsten Schritt müssen Sie ein Selfie uploaden oder via Webcam die Advanced Verifizierung vornehmen. Die Verifizierung kann manchmal etwas Zeit in Anspruch nehmen, ist aber auf jeden Fall ratsam, da nur dann Euro eingezahlt werden kann.
  5. Möchten Sie mehr als 500 Euro einzahlen, müssen Sie noch Ihre Wohnsitzadresse angeben. Das erfolgt zum Beispiel mittels Kontoauszugs oder Stromrechnung. Achtung: Der verwendete Wohnsitznachweis darf nicht älter als drei Monate sein.

Jetzt kostenlos anmelden

Ist Binance sicher?

Immer wieder gibt es Nachrichten, dass die Aufsichtsbehörden Binance im Visier haben. Es gibt Gerüchte, dass Aufsichtsbehörden getäuscht wurden, und manchmal wird vor der Investition auf dieser Plattform wegen des hohen Risikos gewarnt. Dennoch ist Binance eine seriöse Exchange-Plattform, schon allein wegen der hohen Anzahl der User und der Größe der Plattform. Die Erfahrungen vieler User mit dieser Krypto-Exchange sind durchaus positiv.

Seit einigen Wochen ist vorübergehend eine Einzahlung von Eurobeträge mittels Sepa-Überweisung nicht mehr möglich, denn die Zahlungsmethode Sepa kann nicht mehr ausgewählt werden. Grund sind offenbar regulatorische Vorgaben.

Technisch gesehen ist die die Sicherheit mit der Erfüllung von hohen Standards gegeben. Das von Binance zur Verfügung gestellt Trust Wallet sorgt dafür, dass die erworbenen Coins sicher verwahrt werden können. Auf diesem Trust Wallet können die Kryptowährungen nicht nur sicher aufbewahrt werden, Nutzer können diese auch mit der mobilen App kaufen. Als Anleger sollten Sie die sichere Zwei-Faktor-Authentifizierung nutzen, eine SSl-Verschlüsselung ist eingerichtet. Tipp: Im Navigationspunkt “Sicherheit” können Sie den Schutz Ihres Kontos bestimmen.  Binance bietet hier verschiedene Möglichkeiten an, den Schutz zu erhöhen. Achtung: Die Seite ist Großteils auf Deutsch übersetzt, dennoch gibt es ein paar Inhalte, die nur auf Englisch sind.

Was ist der Unterschied zu Bitpanda?

Binance ist die weltweit größte Kryptowährungsbörse, die ihren Sitz in Malta hat. Über 150 Kryptowährungen können über sie gehandelt werden, dabei bietet sie Direkt- und Derivate-Handel an. Im Schnitt sollen laut eigenen Angaben 1,4 Millionen Transaktionen pro Sekunde getätigt werden. Nur bei Binance gibt es den sogenannten NFT Marketplace. Auf diesem Marktplatz werden vor allem Kunststücke, oft auch Sammlerstücke, angeboten. Ziel ist es, damit eine Plattform für Künstler, Kreative und Personen, die ihr Geld in Kryptowährungen anlegen möchten, zu etablieren.

Bitpanda wiederum hat seinen Sitz in Österreich und unterliegt den regulatorischen Vorgaben der EU. Spezialisiert hat sich das Unternehmen auf eine besondere Anlageform, nämlich die Investition in Edelmetalle. Bitpanda hat den Anspruch besonders schnelle Transaktionen auf Basis einer vollautomatisierten Tradingplattform durchzuführen und praktisch in Echtzeit zu handeln.
Binance Übersicht Kryptowährungen

Was ist der Unterschied von Binance Spot und Binance Sparen?

Beim Binance Spot handelt man unmittelbar mit Kryptowährungen, Devisen oder Anleihen. Es wird also der Vermögens- oder Finanzwert gekauft oder verkauft und damit mit den Kryptowährungen wie zum Beispiel Bitcoin oder Ethereum sofort und direkt gehandelt. Natürlich möchte man bei einem geringen Preis kaufen und hofft auf einen guten Preis, zu dem man dann verkauft. Anders zum Spothandels ist der Handel mit Derivaten, wie zum Beispiel Futures, bei dem nicht der Wert an sich gehandelt wird, sondern Werte, die sich nach den Entwicklungen eines Basiswertes richten.

Bei Binance unterscheidet man zwei unterschiedliche Sparprodukte, nämlich flexible und feste Sparprodukte. Bei den flexiblen gibt es keine feste Laufzeit. Die Investitionen werden direkt auf das Savings-Konto überweisen. Damit können Sie ab dem zweiten Tag Zinsen verdienen und trotzdem flexibel jederzeit auf die Investitionssumme zugreifen. Legen Sie Ihr Geld in festen Sparprodukten an, wenn Sie auf Ihr Geld nicht flexibel zugreifen müssen und dafür von höheren Zinsen profitieren möchten.

Jetzt einen Sparplan anmelden

Welche Gebühren erwarten mich?

Wer Kryptowährungen auf Binance kauft oder verkauft muss mit einer Gebühr von 0,10 Prozent der Ordersumme rechnen, der VIP-Status kann diese Gebühr aber noch verringern. Zusätzlich müssen noch Handelskosten bezahlt werden. Diese variieren je nach Handelsvolumen. Beim Handel mit Binance Coin (BNB) verringert sich die Gebühr um 25 Prozent. Die Handelskosten werden alle 30 Tage vom Konto eingezogen. Die Kosten der Auszahlungen betragen bei Sofortüberweisung 1,30 Euro, bei Kartenzahlen 1,80 Prozent.

Genauere Details finden Sie auf der Website.

Was ist der BNB?

Der Binance Coin (BNB) ist die hauseigene Kryptowährung von Binance, der native Token der Binance Chain. Verwendet man BNB, fallen geringere Gebühren für die für die Nutzung der Dienstleistungen von Binance an. Binance führte vor einigen Jahren die Binance Smart Chain ein, eine Blockchain, die parallel läuft. Sie erlaubt die Verwendung von dezentralisierten Apps auf der Plattform und verwendet BNB als treibende Währung. Sie kann nicht nur – wie jede andere Kryptowährung auch – ge- oder verkauft werden, sondern bietet auch darüber hinaus viele Anwendungsmöglichkeiten und Vorteile.