You are here: Home » Sparen » BAWAG Sparen

BAWAG Sparen


Das Jahr 1922 ist für die Unternehmensgeschichte der renommierten BAWAG Bank von zentraler Bedeutung, denn damals wurde das Institut von Dr. Karl Renner, der zum damaligen Zeitpunkt die Position des Staatskanzlers innehatte, als Arbeiterbank gegründet. Zentrales Anliegen der Bank waren die Zusammenfassung und die Verwaltung der finanziellen Mittel von Konsumgenossenschaften und Gewerkschaften. Aufgrund politischer Schwierigkeiten musste die Arbeiterbank 1934 liquidiert werden, doch 1947 fand die Wiedereröffnung des Instituts statt.

Im Jahre 1963 wurde die Arbeiterbank in Bank für Arbeit und Wirtschaft AG (kurz BAWAG) umbenannt. Anlässlich der Namensänderung wurde gleichzeitig eine Neuausrichtung der Bank vollzogen. So richtet sich diese seitdem vornehmlich an Privatkunden und offeriert diesen vor allem Sparanlagen.

Die BAWAG Topcard

In Sachen BAWAG Sparen ist die Topcard eines der gefragtesten Sparprodukte, was in Anbetracht der hervorragenden Konditionen auch nicht verwunderlich ist. Die BAWAG Topcard ist die moderne Variante des Sparbuchs. Anstatt eines klassischen Sparbuchs erhalten Sparer hierbei jedoch eine Karte, die mit zahlreichen Vorteilen daherkommt. So kann man dank der Karte jederzeit an sämtlichen österreichischen Geldausgabeautomaten auf sein Guthaben zugreifen und kommt außerdem in den Genuss des modernen e-Bankings der BAWAG.

Das BAWAG Ansparbuch

Im Gegensatz zur Topcard ist das BAWAG Ansparbuch an eine zweijährige bzw. vierjährige Laufzeit gebunden. Im Gegenzug profitieren Sparer von einem indikatorgebunden und variablen Zinssatz. Die jeweiligen Sparzinsen werden bei dem BAWAG Ansparbuch vierteljährlich automatisch angepasst. Wer auf eine bestimmte Anschaffung hin sparen möchte, ist mit einem Ansparbuch der renommierten BAWAG bestens beraten und findet hierin das ideale Sparprodukt.

BAWAG Sparprodukte für Kinder und Jugendliche

Die Sparprodukte der BAWAG richten sich in erster Linie an Erwachsene, aber auch Kinder und Jugendliche kommen hier keineswegs zu kurz und werden durch das Institut schon frühzeitig an das Sparen herangeführt. Für Kinder bis 13 Jahre hält die BAWAG das sogenannte Nicki-Sparbuch bereit. Dieses kommt mit einer Laufzeit von zwei oder vier Jahren daher. Jugendliche zwischen 14 und 19 Jahre können ihre Ersparnisse mit dem B4-19 Sparbuch für vier Jahre anlegen und sich im Zuge dessen variable, indikatorgebundene Sparzinsen sichern. Darüber hinaus gibt es bei der BAWAG noch die B4-19 Topcard, die allen jugendlichen Sparern zwischen 14 und 18 Jahren vorbehalten ist. Das Guthaben ist täglich verfügbar, wird zu Top-Konditionen angelegt und kann mithilfe der inkludierten Karte an allen österreichischen Geldautomaten abgehoben werden.