Die Österreicher und das Sparen

In Zeiten kaum noch existenter Zinsen stellt sich für immer mehr Konsumenten die Frage, ob sich das Sparen überhaupt noch lohnt. Stattdessen erscheint es verlockend, sein Geld einfach auszugeben und den Wohlstand zu genießen, den man zur Verfügung hat. In Anbetracht der Tatsache, dass man unweigerlich älter wird und eine Vorsorge fürs Alter dringend anzuraten ist, erscheint hemmungsloser Konsum allerdings …

weiter »

EZB sorgt für Boom bei den Verbraucherkrediten

Die extreme Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank stößt vielfach auf Kritik und sorgt unter anderem bei den Sparern für Unmut, schließlich bringen ihre Einlagen praktisch keine Zinsen mehr und verlieren angesichts der Inflation sogar noch an Wert. Einige Institute denken sogar über Negativzinsen für Spareinlagen nach, so dass man als Konsument am Ende sogar noch zur Kasse gebeten wird, anstatt sich …

weiter »

Japanische Zentralbank auf den Spuren der EZB

Aktuellen Medienberichten zufolge zieht die japanische Zentralbank die Einführung von Negativzinsen in Erwägung. Wie unter anderem auf „handelsblatt.com“ zu lesen ist, soll die Notenbank Japans darüber nachdenken, Kredite negativ zu verzinsen. Schon jetzt gelten in dem Land für Unternehmen einzelner Branchen sowie für Kreditinstitute ein Leitzins von 0 Prozent. Laut eines Berichts auf „boerse-express.com“ müssten Banken ohnehin schon einen Strafzins …

weiter »

Restschuldversicherung ist kein zwingendes Muss

Konsumenten, die eine größere Anschaffung planen, eine Umschuldung beabsichtigen oder aus anderen Gründen einen Kredit aufnehmen möchten, wenden sich mit ihrem Finanzierungswunsch an ihre Hausbank oder nutzen mitunter die Möglichkeiten des Internets, um sich auf die Suche nach einem günstigen Online-Kredit zu begeben. In der Regel erhält man im Zuge der Abwicklung der Formalitäten auch ein Angebot über eine entsprechende …

weiter »

Bankkunden müssen immer für Kredite zahlen

Die gegenwärtige Zinspolitik der Europäischen Zentralbank stößt nicht nur vielfach auf Kritik, sondern hat zum Teil auch bizarre Folgen. Dazu gehören vor allem die sogenannten Negativzinsen, die die Finanzwelt gewissermaßen auf den Kopf stellen. Dass für einen Kredit Zinsen fällig und diese an die betreffende Bank zusätzlich zur Tilgung zu zahlen sind, versteht sich üblicherweise von selbst. Doch genau diese …

weiter »

Europäischer Gerichtshof greift ins österreichische Bankgeheimnis ein

Das Bankgeheimnis beziehungsweise Bankkundengeheimnis sorgt dafür, dass die Banken bezüglich der finanziellen Geschäfte ihrer Kunden Schweigen bewahren. Für die meisten Konsumenten ist dies eine absolute Selbstverständlichkeit und eine wesentliche Grundlage für das Vertrauensverhältnis zu ihrem Kreditinstitut. Die juristische Basis für das österreichische Bankgeheimnis findet sich in § 38 des Bankwesengesetzes und sieht vor, dass Banken nur Auskünfte erteilen dürfen, wenn …

weiter »

EZB widmet sich weiteren Anleihekäufen

Die Europäische Zentralbank setzt im Kampf gegen die Deflation auf verschiedene Maßnahmen. Allgemein bekannt ist die Festlegung des Leitzinssatzes auf 0 Prozent, wobei dies längst noch nicht alles ist. Wie unter anderem auf „spiegel.de“ zu lesen ist, sind massive Anleihekäufe eine wichtige Säule des Maßnahmenpaketes. So soll die EZB allein in der letzten Woche Staatsanleihen für sage und schreibe 19 …

weiter »

500 Euro Schein könnte bald Geschichte sein

Die meisten Menschen dürften wohl nur äußerst selten im täglichen Zahlungsverkehr 500 Euro Scheine nutzen. Wer den Versuch unternimmt, wird zuweilen schnell feststellen, dass dies gar nicht so einfach ist. Im Handel vor Ort oder auch beim Restaurantbesuch kann häufig nicht passend herausgegeben werden, weshalb solch hohe Geldscheine teilweise nicht akzeptiert werden. Da nur die Wenigsten mit einem oder mehreren …

weiter »

Panama Papers sorgen auch in Österreich für Aufsehen

Aktuell sind die sogenannten Panama Papers in aller Munde und führen auch normalen Konsumenten vor Augen, auf welche Steuersparmodelle die Reichen setzen. Wie gegenwärtig unter anderem auf „derstandard.at“ zu lesen ist, hat ein gigantisches Datenleck nun insgesamt rund 2,6 Terabyte Daten offenbart, die nicht für die Öffentlichkeit bestimmt waren. Hierdurch wurden zahllose Offshore-Deals entlarvt, an denen einige weltweit bekannte Persönlichkeiten …

weiter »

Neue EU-Richtlinie sorgt für eine erschwerte Vergabe von Immobilienfinanzierungen

Spätestens durch die Senkung des Leitzinssatzes auf 0,0 Prozent dürfte jedem klargeworden sein, dass Kredite gegenwärtig extrem günstig zu haben sind. Die aktuellen Niedrigzinsen rufen unter anderem all diejenigen auf den Plan, die ohnehin darüber nachdenken, in Betongold zu investieren, und nun die im wahrsten Sinne des Wortes günstige Gelegenheit nutzen wollen. Immobilienfinanzierungen stehen demnach allgemein hoch im Kurs und …

weiter »

Kredite für Pensionisten als neues Geschäftsmodell

Noch vor einigen Jahren hatten ältere Menschen große Schwierigkeiten, einen Kredit aufzunehmen. Den Banken erschien das Ausfallrisiko aufgrund des fortgeschrittenen Alters des Kreditnehmers zu hoch, obgleich ältere Menschen häufig über gewisse Vermögenswerte sowie eine feste Pension und somit Sicherheiten verfügen. Mittlerweile vollzieht sich offensichtlich ein Wandel im Finanzierungssektor, wie unter anderem „kaernten.orf.at“ zu berichten weiß. Demnach entdecken einige Institute nun …

weiter »

PIN sorgt für mehr Sicherheit bei Kreditkartenzahlungen

Sicherheit ist ein großes Thema in Zusammenhang mit dem bargeldlosen Zahlungsverkehr und beschäftigt daher viele Menschen, die regelmäßig per Kreditkarte zahlen. Der integrierte Kreditrahmen birgt eine besondere Gefahr für den Fall, dass sich Dritte Zugang zu der Kreditkarte verschaffen und mit dieser fleißig einkaufen. In der Regel bedarf es im Geschäft nur der Vorlage der Karte sowie der Unterschrift, was …

weiter »

EZB schockt mit Senkung des Leitzinssatzes auf 0 Prozent

Mit 0,05 Prozent lag der Leitzins der EZB einige Monate auf einem absoluten Rekordtief, so dass sich das Sparen kaum noch lohnte. Wer glaubte, dass das Minimum bereits erreicht war, wurde vor wenigen Tagen eines Besseren belehrt, denn aktuellen Medienberichten zufolge senkte die EZB den Leitzinssatz noch einmal ab, wodurch dieser nun 0 Prozent beträgt. So ist auf „finanzen.net“ zu …

weiter »

Wann lohnt sich ein Studienkredit?

Bildung ist ein hohes Gut und lohnt sich grundsätzlich immer, selbst, wenn das erworbene Wissen keinen direkten Bezug zur beruflichen Tätigkeit aufweist. Nichtsdestotrotz stellt sich zuweilen die Frage nach einem Kosten-Nutzen-Verhältnis, insbesondere wenn es um die Finanzierung eines Studiums geht. Nicht nur angehende Studenten an privaten Hochschulen mit hohen Gebühren machen sich Sorgen um die daraus entstehenden Kosten, denn auch …

weiter »

Immobilien statt Sparbuch

Dass sich konservative Sparformen, wie zum Beispiel das Sparbuch, heutzutage kaum noch lohnen, dürfte sich allmählich herumgesprochen haben. Es ist folglich nicht verwunderlich, dass immer mehr Menschen davon Abstand nehmen und sich zugleich die Frage stellen, was sie mit ihren Ersparnissen machen sollen. Unter der Matratze oder in der Spardose sind vor allem höhere Summen auch nicht optimal aufgehoben, weshalb …

weiter »

Hohe Kosten bei schufafreien Krediten

Für deutsche Verbraucher ist es eine absolute Selbstverständlichkeit, dass eine Bank im Zuge der Kreditvergabe zunächst eine Schufa-Auskunft einholt, um sich ein Bild von der Bonität des betreffenden Kunden zu machen. Wer keine lupenreine Schufa-Auskunft vorweisen kann, hat somit oftmals schlechte Karten und kassiert nur Kreditabsagen. Folglich ist es nicht verwunderlich, dass Kredite ohne Schufa bei entsprechenden Verbrauchern stets Hochkonjunktur …

weiter »

Deutsche Verbraucher setzen weiterhin aufs Sparbuch

Wer auf hohe Renditen hofft, hat aktuell nur wenig Freude an einem Sparbuch, denn die Zinsen, die hier geboten werden, sind kaum der Rede wert. Dass sich viele Menschen aus diesem Grund nach Alternativen umsehen oder diese Art des Sparens gleich gänzlich ausschließen, ist somit nicht verwunderlich. Nichtsdestotrotz ist der allgemeine Sparwille ungebrochen, was sich unter anderem anhand der Höhe …

weiter »

Mehrere Kreditkarten gleichzeitig – Ist das sinnvoll?

Während Kreditkarten in den USA und vielen weiteren Ländern zu den gängigsten Zahlungsmitteln gehören, setzen sich diese zunehmend auch in Deutschland und Österreich durch. Die zunehmende Akzeptanz von Kreditkarten sorgt dafür, dass diese auch hierzulande immer weitere Verbreitung finden. Die Verbraucher entdecken Kreditkarten immer mehr für sich und nutzen diese nicht mehr nur für Reisen ins Ausland. Auch daheim kann …

weiter »

Banken müssen Kunden Alternative zum Dispo bieten

Hohe Dispozinsen sind für viele Menschen Realität und werden regelmäßig fällig, wenn sie ihr Konto überzogen haben. Die Möglichkeit, nicht nur das vorhandene Guthaben, sondern zusätzlich noch einen gewissen Kreditrahmen nutzen zu können, ist für die meisten Menschen eine absolute Selbstverständlichkeit, schließlich ist der Dispo ein fester Bestandteil ihres Girokontos. Dass ein solcher Dispositionskredit mit hohen Kosten einhergeht, ist den …

weiter »

Tagesgeld – Hello bank! lockt mit höheren Zinsen

Die gegenwärtig niedrigen Zinsen sorgen dafür, dass auch das Tagesgeld an Attraktivität verliert, was sich dadurch bemerkbar macht, dass österreichische Konsumenten Tagesgeldkonten gegenwärtig nicht so stark nachfragen. Für all diejenigen, die dennoch weiterhin auf ein Tagesgeldkonto setzen und vor allem die tägliche Verfügbarkeit der Einlagen zu schätzen wissen, dürfte es daher eine erfreuliche Nachricht sein, dass die Hello bank! unlängst …

weiter »