You are here: Home » Versicherung » Motorradversicherung

Motorradversicherung


Viele Menschen sind dem Motorradfahren verfallen und verbinden dieses mit einem unvergleichlichen Gefühl von Freiheit. Im Geschwindigkeitsrausch rücken die Alltagssorgen in den Hintergrund, denn während einer Fahrt mit dem Motorrad zählt in erster Linie die grenzenlose Mobilität. Passionierte Biker sollten bei der Ausübung ihres Hobbys aber dennoch auch auf Sicherheit setzen und keine unnötigen Risiken eingehen. Neben einer den jeweiligen Umständen angepassten Fahrweise gehört hierzu auch die richtige Bekleidung. Abgesehen von spezieller Motorradbekleidung sollten Motorradfahrer daher stets einen hochwertigen Helm tragen, schließlich existiert beim Motorrad keine Karosserie, die im Falle eines Unfalls einen gewissen Schutz verspricht.

Darüber hinaus darf selbstverständlich auch der Versicherungsschutz nicht fehlen. Hierfür trägt der Gesetzgeber in gewisser Hinsicht Sorge, denn ohne eine Motorradversicherung wird keine Zulassung erteilt. Bei der Wahl einer Motorradversicherung gilt es einiges zu beachten, wobei der Vergleich der unterschiedlichen Tarife nur einen kleinen Teil ausmacht. Zuvor sollte man sich erst einmal darüber Gedanken machen, ob man zusätzlich zu der Haftpflichtversicherung noch eine Kasko abschließt. Auf diese Art und Weise sind auch Schäden am eigenen Motorrad versichert, sodass Biker nicht allein auf ihren Kosten sitzenbleiben. Zur Auswahl stehen hierbei Teilkasko- und Vollkaskoversicherungen, wobei letztere einen deutlich größeren Versicherungsschutz bieten und keine Wünsche offen lassen.

Motorradversicherungen vergleichen

In Sachen Motorradversicherung lohnt sich ein Vergleich immer, denn selbst bei identischem Versicherungsschutz existieren bezüglich der Kosten mitunter enorme Unterschiede. Wer im Vorfeld einen Motorradversicherungs-Vergleich durchführt, kann demnach kräftig sparen, ohne auf Leistungen verzichten zu müssen. Das Internet erweist sich immer wieder als ideale Plattform für Versicherungs-Vergleiche und hält somit auch im Bereich der Motorradversicherungen zahlreiche Vergleichsmöglichkeiten bereit. Im Zuge dessen findet man mit Sicherheit eine passende Motorradversicherung zum kleinen Preis.

Motorradfahrer, die ihre Versicherung wechseln und so sparen möchten, bekommen hierzu im Allgemeinen einmal jährlich die Möglichkeit. Wie bei sämtlichen Autoversicherungen gilt der 30. November auch bei Motorradversicherungen als Stichtag für Kündigungen, sodass man ab dem 1. Januar des Folgejahres in den Genuss einer günstigeren Motorradversicherung kommt, sofern man sich frühzeitig hierum kümmert. Zudem kann eine solche Versicherung ebenfalls im Falle einer Beitragserhöhung außerordentlich gekündigt werden.

Motorradversicherung ruhen lassen

Die meisten Motorradfahrer lassen ihr Kraftrad in den kalten Wintermonaten stehen und nutzen vor allem das Frühjahr und den Sommer zum Motorradfahren. Wer sein Motorrad zeitweise überhaupt nicht bewegt, kann bei der Motorradversicherung kräftig sparen, indem er diese beispielsweise über den Winter ruhen lässt. Auf diese Art und Weise verringern sich die jährlichen Kosten für die Motorradversicherung mitunter deutlich, sodass nicht nur ein Versicherungs-Vergleich ein enormes Sparpotential birgt. Hierbei gilt es aber zu beachten, dass man dann lediglich ein Saisonkennzeichen für die versicherten Monate erhält und außerhalb dieser keinen Versicherungsschutz hat.