You are here: Home » Sparen » Kapitalsparbuch

Kapitalsparbuch


Das Kapitalsparbuch stellt eine äußerst gefragte Sparform dar und bildet in gewisser Hinsicht das Gegenteil von ebenfalls beliebten Banksparplänen. Während bei einem Sparplan für gewöhnlich regelmäßig Einlagen auf das betreffende Sparkonto eingezahlt werden, wie zum Beispiel bei monatlichen Sparraten, ist dies beim Kapitalsparbuch nicht der Fall. Stattdessen findet lediglich eine einmalige Einzahlung auf dieses spezielle Sparbuch statt. Nachträglich kann demnach nichts mehr auf das Sparkonto eingezahlt werden.

Rahmenbedingungen beim Kapitalsparbuch

Die Tatsache, dass nur ein einziges Mal eine Einlage erbracht werden kann, ist aber nicht die einzige Besonderheit eines Kapitalsparbuchs. Zu dessen Rahmenbedingungen gehören unter anderem auch eine Mindesteinlage, ein festgelegter Zinssatz, sowie eine vertraglich im Vorfeld definierte Laufzeit.

Die Mindesteinlage für ein Kapitalsparbuch liegt in der Regel zwischen 100 Euro und 500 Euro. Nach oben existiert keine Begrenzung, sodass Sparer beliebig viel auf ihr Kapitalsparbuch einzahlen können. Bezüglich der Laufzeit sind sechs Monate bis zu sechs Jahre üblich. Wer sich für ein Kapitalsparbuch entscheidet, kann für gewöhnlich auch die Laufzeit frei wählen und so festlegen, über welchen Zeitraum er sein Kapital ansparen möchte. Für die Höhe der Verzinsung des Kapitalsparbuchs ist die Laufzeit von zentraler Bedeutung, denn eine längere Laufzeit bedeutet mehr Sparzinsen. Darüber hinaus hat aber auch die Marktlage bei Vertragsabschluss Einfluss auf den fixen Zinssatz des Kapitalsparbuchs.

Sparer, die ihre Einlage später erhöhen möchten, haben bei einem Kapitalsparbuch keine Möglichkeit dazu, schließlich findet hierbei nur zu Beginn eine einmalige Einzahlung statt. Es steht aber natürlich jedem frei, sich für ein weiteres Kapitalsparbuch zu entscheiden. Obwohl bei einem Kapitalsparbuch stets eine gewisse Laufzeit definiert wird, erlaubt diese Sparform durchaus eine gewisse Flexibilität. So besteht grundsätzlich jederzeit die Möglichkeit, eine vorzeitige Behebung durchzuführen. Wer sein Kapitalsparbuch vor Ablauf der Laufzeit auflöst, muss aber in Kauf nehmen, dass die Ersparnisse zu einem geringeren Zinssatz verzinst werden. Im Falle von Teilbehebungen gilt für den betreffenden Betrag ein niedrigerer Zinssatz, während für das restliche Kapital, das auf dem Kapitalsparbuch verbleibt, die vereinbarten Sparzinsen gezahlt werden.