You are here: Home » News » Zehnjahresanleihen als attraktive Geldanlage

Zehnjahresanleihen als attraktive Geldanlage


Verbraucher, die ihr Erspartes gewinnbringend anlegen möchten, sind oftmals sehr unsicher bezüglich der Auswahl der richtigen Anlage. Das Kapital soll einerseits möglichst sicher sein, andererseits aber auch eine ansehnliche Rendite einfahren. Sparbücher und ähnliche Modelle versprechen aufgrund des überaus niedrigen Leitzinssatzes der Europäischen Zentralbank nur eine recht geringe Rendite und erweisen sich somit nicht wirklich als ideale Wahl, obgleich hier zumeist eine hohe Sicherheit gegeben ist, die man auf keinen Fall außer Acht lassen sollte.

EU-Staatsanleihen als attraktive Geldanlage

Staatsanleihen präsentieren sich gegenwärtig als attraktive Geldanlagen mit mehr oder weniger überschaubarem Risiko, wobei dieses natürlich stark von der finanziellen Situation des jeweiligen Landes abhängt. Dass sich die Investition in Zehnjahresanleihen durchaus lohnt, zeigt ein aktueller Bericht auf „derstandard.at“. Demzufolge seien die Renditen für Zehnjahresanleihen in der Europäischen Union unlängst gestiegen, so dass diese Form der Geldanlage an Attraktivität gewonnen hat.

Besonders lohnenswert erscheinen vor allem Anleihen aus den Krisenstaaten der EU. Laut „derstandard.at“ soll es für griechische Zehnjahresanleihen mehr als zehn Prozent Rendite geben. Die Rendite für entsprechende Anleihen aus Portugal soll auf 6,405 Prozent gestiegen sein und wer in spanische Zehnjahresanleihen investiert, kann sich über 4,69 Prozent freuen. Hierbei gilt es natürlich zu berücksichtigen, dass die höhere Rendite eine Folge der schwierigen Lage der betreffenden Staaten ist, denn diese müssen mehr Zinsen zahlen, um Kapital in Form von Anleihen zu erhalten.

Anleger, die auf mehr Sicherheit setzen, können ebenfalls von einer höheren Rendite bei den Zehnjahresanleihen profitieren, wie „derstandard.at“ berichtet. Bei entsprechenden Staatsanleihen aus Belgien, Österreich, Frankreich und Deutschland ist die Rendite ebenfalls gestiegen. Hinsichtlich der Sicherheit geht man hierbei allerdings keine allzu großen Risiken ein, da diese Staaten nicht zu den Krisenländern der Europäischen Union gehören. Verbraucher, die den Kauf von Staatsanleihen in Erwägung ziehen, sollten sich der allgemeinen Risiken aber unbedingt bewusst sein und sich gegebenenfalls von einem erfahrenen Finanzexperten beraten lassen, um später keine bösen Überraschungen zu erleben.