You are here: Home » News » Studentenkredite – Überschuldungsgefahr für Studenten

Studentenkredite – Überschuldungsgefahr für Studenten


Dass bei Studenten das Geld nicht allzu locker sitzt und diese oftmals nur ein äußerst knappes Budget zur Verfügung haben, ist allgemein bekannt und an den Universitäten und Fachhochschulen Alltag. Das durch den Bologna-Prozess stark verschulte Studiensystem und hohe Mieten insbesondere in den Hochschulstädten setzen die Studierenden immer häufiger unter Druck. Einerseits braucht man mehr Geld, um seinen Lebensunterhalt finanzieren zu können, andererseits lassen Bachelor und Master mitunter kaum Freiräume, um einem Studentenjob nachzugehen. Folglich liegt es für viele Studierende nahe, einen Studentenkredit aufzunehmen.

Wie auf „sueddeutsche.de“ zu lesen ist, wurden 2014 über 50.000 Studienkredite abgeschlossen, was zeigt, dass immer mehr Studenten in Deutschland auf diese Art der Finanzierung setzen. Studentenkredite sind dabei auf die Bedürfnisse studierender Kreditnehmer zugeschnitten, denn die Auszahlung erfolgt üblicherweise in monatlichen Raten, während die Tilgung erst Jahre später beginnt. Auf diese Art und Weise kann man sich zunächst voll und ganz aufs Studium konzentrieren und muss sich erst einmal keine Sorgen bezüglich der Rückzahlung machen.

Gefahren bei Studentenkrediten

Grundsätzlich sind Studentenkredite eine gute Sache und verschaffen Studierenden finanzielle Freiheit, so dass sie nicht aus Geldnot das Studium abbrechen müssen. Allerdings darf man die Augen nicht vor den Gefahren verschließen, die mit Studienkrediten verbunden sind. Insbesondere Studenten, deren erfolgreicher Abschluss fraglich ist, sollten sich die Aufnahme eines Kredits gut überlegen. Unmittelbar nach der Exmatrikulation stoppt die Auszahlung, so dass sich mitunter schwerwiegende finanzielle Probleme ergeben können.

Darüber hinaus muss man bedenken, dass man durch einen Studentenkredit Schulden anhäuft und somit mehr oder weniger verschuldet ins Berufsleben startet. Daher sollten Studenten nur kurzzeitig auf solche Finanzierungen zurückgreifen und diese zur Überbrückung nutzen. Wenn beispielsweise der Abschluss kurz bevorsteht und man sich darauf konzentrieren will, kann ein Kredit die Finanzierung dieser Phase absichern. Wer dahingegen ein gesamtes Studium per Kredit finanziert, häuft einen enormen Schuldenberg an und geht ein hohes Überschuldungsrisiko ein.