You are here: Home » News » Sparen mit Gutscheinen: Neues Portal Gutscheinheld.at startet

Sparen mit Gutscheinen: Neues Portal Gutscheinheld.at startet

Einkaufen im Internet wird immer beliebter. Dafür gibt es viele Gründe. Zum Beispiel ist der Einkauf in einem spezialisierten Online-Shop besonders einfach und zu jeder Tages- un Nachtzeit möglich. Außerdem gibt es hier oft auch finanzielle Vorteile gegenüber dem Einkauf in einem herkömmlichen Geschäft. Viele Online-Shops haben nicht nur günstige Preise, sondern auch ständige und zeitweilige Rabatt-Aktionen, die die angebotenen Dinge noch günstiger machen. Zu diesen Sonderaktionen gehören auch die beliebten Online-Gutscheine, die bei einem Einkauf eingelöst werden können. Das unlängst gestartete Portal Gutscheinheld.at ermöglicht es Sparefrohs, in windeseile einen attraktiven Gutschein für den gesuchten Online-Shop zu finden.

Wie kann mit Gutscheinheld gespart werden?

Gutscheine sind grundsätzlich immer auf den einzelnen Online-Shop abgestimmt. Das bedeutet, dass es sich nicht um “Universal”-Gutscheine handelt, die für unterschiedliche Shops gültig sind. Jeder Online-Shop startet seine eigenen Aktionen. Deshalb ist es wichtig, den Überblick behalten zu können, da aufgrund der großen Zahl der existierenden Online-Shops auch die Zahl der verschiedenen Gutscheine und deren Änderungen nur schwer überschaubar sind.
Das Sparen mit den Gutscheinen findet dann während des Einkaufs bei dem entsprechenden Online-Shop statt. In den meisten Fällen wird der Gutscheincode, der im virtuellen Gutschein enthalten ist, in das Kaufformular eingegeben. Die Einlösung erfolgt dann automatisch, indem zum Beispiel der Kaufpreis reduziert wird.

Welche Gutscheinarten kennt Gutscheinheld?

Es gibt verschiedene Arten, Geld beim Einkauf mit Online-Gutscheinen zu sparen. Diese hängen von den Einfällen der Shop-Betreiber ab. Sehr häufig kommen Gutscheine vor, bei denen ein prozentualer Anteil des Kaufpreises abgezogen wird (also zum Beispiel zehn Prozent). Bei vielen Gutscheinen wird aber auch statt dessen ein fester Geldbetrag vom Kaufpreis abgezogen (zum Beispiel zehn Euro). Diese zweite Art von Gutscheinen ist aber sehr oft an einen Mindestbestellwert gebunden. Beliebt sind darüber hinaus auch Gutscheine, bei denen die Versandkosten entfallen. Wer einen Gutschein einsetzen möchte, sollte zusätzlich auf besondere Einsatzbedingungen achten. Oft machen Händler zum Beispiel den Einsatz eines Gutscheincodes nur dann möglich, wenn es sich um die Bestellung eines Neukunden handelt. So sollen zu große Verluste vermieden und natürlich auch Neukunden zum Kauf animiert werden.