You are here: Home » News » Sparen kann teuer werden

Sparen kann teuer werden


Für die meisten Menschen erscheint es deutlich sinnvoller, etwas zu sparen, um sich dann eine Anschaffung leisten zu können oder vorzusorgen. Der gesunde Menschenverstand macht deutlich, dass Ersparnisse einem Kredit stets vorzuziehen sind. Wenn man aktuell aber die Lage an den Finanzmärkten betrachtet, könnte ein vollkommen anderer Eindruck entstehen. Nachdem die Europäische Zentralbank es vorgemacht und einen Strafzins eingeführt hat, ziehen nun die ersten Banken nach und verlangen für Bankguthaben Gebühren.

Sparer müssen Strafzinsen zahlen

In Anbetracht des extrem niedrigen Leitzinssatzes lohnen sich Sparanlagen, wie zum Beispiel ein Tagesgeldkonto oder das gute alte Sparbuch, kaum noch und haben so erheblich an Attraktivität verloren. Wer seine Ersparnisse nicht unterm Kopfkissen lagern möchte, bringt sie aber dennoch nach wie vor zur Bank und begnügt sich somit mit kaum nennenswerten Zinsen. Die niedrige Verzinsung ist aber nicht das Schlimmste, was Sparern passieren kann. Das Vorgehen der Commerzbank beweist dies, wie auf „welt.de“ nachzulesen ist.

Dem Bericht zufolge ist die Commerzbank die erste Großbank in Deutschland, die Gebühren für Ersparnisse verlangt. Dass die Verunsicherung bei den Verbrauchern groß ist, ist nicht verwunderlich, schließlich ist ein solcher Negativzins ein weitreichender Schritt, der viele Sparer veranlassen wird, umzudenken. Bislang betrifft die Maßnahme der Commerzbank gewöhnliche Sparer nicht, denn die Strafzinsen sollen ausschließlich für sehr hohe Einlagen erhoben werden. Große Firmenkunden mit einem sehr hohen Bankguthaben dürften dahingegen nur wenig erfreut sein, da die Negativzinsen genau sie betreffen. Im Rahmen intensiver Gespräche versucht die Commerzbank gemeinsam mit ihren Großkunden, geeignete Lösungen zu finden und Umschichtungen des Kapitals herbeizuführen.

Mit dieser „Guthabengebühr“ betritt die Commerzbank Neuland für die deutsche Bankenwirtschaft. Ob dieses Beispiel eine Ausnahme sein wird oder vielleicht sogar Schule macht, bleibt abzuwarten. Dass sich das klassische Sparen bei der Bank heutzutage nicht lohnt, wird allerdings deutlich und erscheint recht besorgniserregend.