You are here: Home » News » Restschuldversicherung ist kein zwingendes Muss

Restschuldversicherung ist kein zwingendes Muss


Konsumenten, die eine größere Anschaffung planen, eine Umschuldung beabsichtigen oder aus anderen Gründen einen Kredit aufnehmen möchten, wenden sich mit ihrem Finanzierungswunsch an ihre Hausbank oder nutzen mitunter die Möglichkeiten des Internets, um sich auf die Suche nach einem günstigen Online-Kredit zu begeben. In der Regel erhält man im Zuge der Abwicklung der Formalitäten auch ein Angebot über eine entsprechende Restschuldversicherung. Obwohl diese die Kosten erhöht, sind viele Kreditnehmer zunächst nicht abgeneigt, was nicht zuletzt auf die starken Argumente der Bankberater zurückzuführen ist. So soll diese Versicherung den Kreditnehmer beziehungsweise dessen Hinterbliebene in den folgenden Fällen absichern:

  • Krankheit
  • Arbeitslosigkeit
  • Tod

Diese Situationen sind ohnehin mit Ängsten behaftet und in Anbetracht der Tatsache, dass solche Existenzängste durch die finanzielle Belastung eines mitunter hohen Kredits noch verstärkt werden, ist das diesbezüglich hohe Sicherheitsbedürfnis vieler Menschen nicht verwunderlich. Die Sicherheit, dass im Fall der Fälle nicht auch noch Geldsorgen durch den Kredit die finanzielle Situation verschärfen, bewegt viele Kreditnehmer dazu, die zusätzlichen Kosten einer Restschuldversicherung in Kauf zu nehmen.

Restschuldversicherungen sind nicht immer sinnvoll

Im Gespräch mit dem Bankberater werden die Vorzüge einer Restschuldversicherung meist immer wieder betont. Dies hat zumeist zwei Gründe, denn einerseits fungiert diese als zusätzliche Kreditsicherheit und andererseits erhält der Berater für einen entsprechenden Abschluss möglicherweise eine Provision. Verbraucher sollten die Sache daher nicht zu blauäugig sehen und immer daran denken, dass die Bank in erster Linie auf ihren eigenen wirtschaftlichen Nutzen bedacht ist.

Wie aktuell auf „morgenpost.de“ zu lesen ist, ist eine Restschuldversicherung längst nicht immer ein Muss, auch wenn dies zunächst nicht den Anschein hat. So ist diese oftmals teure zusätzliche Absicherung in vielen Fällen mehr oder weniger überflüssig. In besonderem Maße trifft dies auf Finanzierungen mit kurzer Laufzeit zu. Im Gegensatz dazu ist eine Restschuldversicherung in Zusammenhang mit einem Immobilienkredit durchaus immer eine Überlegung wert.