You are here: Home » News » Pensionisten haben es bei der Aufnahme eines Kredits schwer

Pensionisten haben es bei der Aufnahme eines Kredits schwer


Im Allgemeinen geht man davon aus, dass die persönliche Bonität für die Kreditwürdigkeit ausschlaggebend ist und somit darüber entscheidet, ob man den gewünschten Kredit erhält oder nicht. Für die Banken spielen allerdings noch weitere Aspekte eine Rolle. Unter anderem ist in diesem Zusammenhang das Alter des potentiellen Kreditnehmers von großer Bedeutung. Wie „kleinezeitung.at“ berichtet, bekommen dies immer mehr Pensionisten in Österreich zu spüren.

Das Online-Magazin berichtet, dass zunehmend Beschwerden von Pensionisten eingehen, die eine Kredit-Absage von ihrer Bank erhalten haben. Zudem kam es in der jüngeren Vergangenheit vermehrt dazu, dass sich Pensionisten mit der Antidiskriminierungsstelle des Landes Steiermark in Verbindung setzten, da der Überziehungsrahmen ihres Kontos von der Bank verringert wurde. Ältere Menschen sind demnach bei vielen Kreditinstituten eine eher schwierige Klientel, wenn es um die Vergabe von Finanzierungen geht.

Pensionisten – Schwierige Kreditvergabe trotz vorhandener Sicherheiten

In der Regel erfolgt eine Kreditabsage immer dann, wenn der potentielle Kreditnehmer nicht glaubhaft belegen kann, dass er in der Lage ist, seinen Zahlungsverpflichtungen nachzukommen. Mitunter entscheidet das Institut dann gegen eine Kreditvergabe, um kein zu hohes Risiko einzugehen. Bei älteren Bankkunden verhält sich dies allerdings etwas anders.

In der Praxis stellen Bankkunden immer wieder verwundert fest, dass sie trotz vorhandener Sicherheiten und solider Bonität für einen Kredit anscheinend nicht infrage kommen. Die sichere Pension sowie gegebenenfalls Vermögen, das sich der potentielle Kreditnehmer im Laufe seines Lebens zugelegt hat, reichen mitunter nicht aus, wie anhand einiger Beispiele auf „kleinezeitung.at“ deutlich wird. So scheint es sich nicht um Einzelfälle zu handeln, wenn Pensionisten aufgrund ihres fortgeschrittenen Alters die gewünschte Finanzierung nicht erhalten.

Die Banken weisen entsprechende Vorwürfe allerdings weit von sich und betonen, dass jede Kreditvergabe eine Einzelfallentscheidung darstelle und von verschiedenen Faktoren abhänge. Laut „kleinezeitung.at“ wies zudem die österreichische Finanzmarktaufsicht darauf hin, dass von Gesetzes wegen kein Höchstalter für Kreditnehmer existiere.