You are here: Home » News » Österreichische Wirtschaft hat es weiterhin schwer

Österreichische Wirtschaft hat es weiterhin schwer


Allmählich erholt sich Europa von der Krise und kann zumindest leicht aufatmen, denn wie auf „money.oe24.at“ zu lesen ist, geht es der europäischen Wirtschaft seit Ende 2014 wieder ein wenig besser. Insgesamt seien demnach Verbesserungen zu beobachten. In Österreich sieht dies jedoch ganz anders aus, wie ebenfalls dem Bericht zu entnehmen ist. Die österreichische Wirtschaft konnte folglich noch nicht von dem allgemeinen Aufschwung profitieren und tut sich nach wie vor schwer.

Experten prognostizieren schwaches Wirtschaftswachstum in Österreich

Die österreichische Wirtschaft erlebt gegenwärtig schwierige Zeiten, denn einigen Experten zufolge habe sich die Lage der heimischen Wirtschaft verschlechtert. Das Wirtschaftsforschungsinstitut gibt eine eher negative Prognose ab und macht somit wenig Hoffnung, dass sich die Situation so schnell wieder ändern wird. Nichtsdestotrotz ist gewissermaßen das Ende der Durststrecke in Sicht. Laut „money.oe24.at“ gehen das Wirtschaftsforschungsinstitut sowie das Institut für Höhere Studien für das Jahr 2015 von einem Wirtschaftswachstum von etwa 0,5 bis 0,8 Prozent aus.

2016 soll sich die wirtschaftliche Situation im Land dann merklich verbessern, denn für das kommende Jahr prognostizieren die beiden Institute ein deutlicheres Wachstum von etwa 1,3 beziehungsweise 1,6 Prozent. Früher lag Österreich in Sachen Wirtschaftswachstum über dem europäischen Durchschnitt, doch dies ist demnach nicht mehr der Fall. Gegenwärtig legt die Wirtschaft Österreichs ein schwächeres Wachstum an den Tag. Wie auf „money.oe24.at“ zu lesen ist, sehen einige Experten des IHS das Problem Österreichs darin, dass es die Politik versäumt hat, Reformen auf den Weg zu bringen. Besonders schwierig sei die Situation aus zwei Gründen. Einerseits verzeichnen die Reallöhne keinen Anstieg und andererseits bleibt die Arbeitslosigkeit auf einem hohen Niveau. Den Anfang der Entwicklung datiert das Institut für Höhere Studien auf 2013/2014. 2016 soll die österreichische Wirtschaft dann endlich wieder Fahrt aufnehmen und dem Land ein höheres Wirtschaftswachstum bescheren, was auch dringend notwendig ist.