You are here: Home » News » Österreicher sind zurückhaltender in Sachen Kredit

Österreicher sind zurückhaltender in Sachen Kredit


In vielen Situationen ist ein Kredit nahezu unvermeidlich und die Grundlage dafür, dass man beispielsweise eine gewisse Anschaffung tätigen kann. So wird unter anderem ein Autokauf für gewöhnlich mithilfe einer Finanzierung abgewickelt, da wohl nur die wenigsten Verbraucher über ausreichend Kapital verfügen, um ihren Neuwagen bar bezahlen zu können. Auf Immobilien trifft dies in besonderem Maße zu, denn ohne einen Immobilienkredit lässt sich der Traum von den eigenen vier Wänden nicht verwirklichen.

Verbraucher kommen während ihres Lebens also immer wieder an Punkte, an denen sie entscheiden müssen, ob sie einen Kredit aufnehmen oder sich stattdessen in Verzicht üben. In diesem Zusammenhang gilt es stets, die jeweilige Lebenssituation und auch die gegenwärtige Lage auf den Finanzmärkten zu betrachten. Anhand dessen muss man dann feststellen, ob man sich einen Kredit leisten kann und will.

Zurückhaltende Kreditnachfrage in Österreich

Auf „immobilien-magazin.at“ ist zu lesen, dass sich die Österreicher gegenwärtig in Sachen Kredite recht zurückhaltend zeigen. So ist eine eher nachlassende Nachfrage nach Finanzierungen zu beobachten, was dem Bericht zufolge auf verschiedene Gründe zurückzuführen ist. Nach dem Sinkflug der Kreditzinsen werden diese ihre Talfahrt beenden und höchstwahrscheinlich wieder steigen, was gewissermaßen abschreckend wirkt. Zudem sorgt die Stagnation der Haushaltseinkommen dafür, dass langfristige Zahlungsverpflichtungen unattraktiv erscheinen. Lediglich im Bereich der Immobilienfinanzierung ist eine andere Entwicklung zu beobachten, so dass der Traum vom Eigenheim für viele Österreicher in greifbare Nähe rückt. Laut „immobilien-magazin.at“ haben aktuell auch Verbraucher mit eher geringem Eigenkapital gute Chancen auf einen Immobilienkredit, sofern sie eine gute Bonität vorweisen können.

Im Allgemeinen üben sich die Österreicher Kredite betreffend in Zurückhaltung. Im Bereich der Immobilienfinanzierungen ist die Situation gegenteilig und zeigt, dass ein eigenes Haus beziehungsweise der Erwerb einer Immobilie in Österreich einen hohen Stellenwert hat. Wenn es ums Wohnen geht, sind die Verbraucher folglich durchaus bereit, eine langfristige Verbindlichkeit einzugehen.