You are here: Home » News » Niedrigzinsen bedrohen Ersparnisse

Niedrigzinsen bedrohen Ersparnisse


Auf den ersten Blick erscheinen die aktuellen Niedrigzinsen durchaus positiv und dürften viele Verbraucher freuen, schließlich sind dank des niedrigen Leitzinssatzes auch die Kreditzinsen im Keller, was für günstige Finanzierungen sorgt. Verbraucher sollten allerdings nicht die Augen vor den Schattenseiten verschließen, denn die Niedrigzinsen bedrohen auch ihre Ersparnisse.

Wer beispielsweise auf das gute, alte Sparbuch setzt oder sein Geld auf einem Tagesgeldkonto parkt, kommt zwar in den Genuss einer hohen Sicherheit, erhält allerdings kaum nennenswerte Zinsen. In Kombination mit der Inflation, die das Geld entwertet, schrumpft das Vermögen der Sparer von Jahr zu Jahr, wie „boerse.de“ zu berichten weiß.

Niedrigzinsen decken Inflation nicht ab

Während die Niedrigzinsen für Kreditnehmer durchaus vorteilhaft sind, leiden Sparer erheblich hierunter. Die geringen Zinserträge decken laut „boerse.de“ nicht einmal mehr die Inflation ab, was unweigerlich dazu führt, dass der Wert der Ersparnisse sinkt. Sparbücher, Tagesgeldkonten und ähnliche Sparprodukte erweisen sich im Zuge der Krise als Verlustgeschäft für Anleger und haben daher massiv an Attraktivität eingebüßt.

Sparer nehmen dies oftmals noch hin, da sie auf die hohe Sicherheit der klassischen Sparprodukte vertrauen. Die Finanzkrise hat jedoch gezeigt, dass auch Banken nicht vor einer Pleite gefeit sind. Im Ernstfall greift lediglich die Einlagensicherung, so dass sämtliches Sparkapital, das diese Grenze übersteigt, mitunter verloren ist. Absolute Sicherheit gibt es somit auch beim Sparbuch und Tagesgeldkonto nicht. Folglich ist es durchaus eine Überlegung wert, sich nach Alternativen umzusehen und zum Beispiel in Immobilien zu investieren. Anleger erwerben so Eigentum, das ihnen im Alter beispielsweise ein mietfreies Wohnen ermöglicht. Weiterhin handelt es sich hierbei um bleibende Werte, die eine gewisse Unabhängigkeit von aktuellen Kursentwicklungen bieten.

Ob man die Immobilie selbst als Wohnung nutzt oder zunächst vermietet, eine entsprechende Investition kann sich lohnen und lässt sich dank der gegenwärtigen Niedrigzinsen zu attraktiven Konditionen finanzieren.