You are here: Home » News » Kreditkarten – Das Zahlungsmittel im Urlaub

Kreditkarten – Das Zahlungsmittel im Urlaub


Finanzielle Freiheit und Flexibilität im Urlaub sind überaus wichtig und die Basis für rundum gelungene Ferientage. Ob es um Ausflüge, Souvenirs oder andere Ausgaben geht, im Urlaub bedarf es üblicherweise einer gewissen Flexibilität. Eine Kreditkarte bietet genau dies, wird international anerkannt und ist somit der perfekte Begleiter auf Reisen. Urlauber haben so stets genügend Geld in der jeweiligen Landeswährung zur Hand und genießen so die finanzielle Freiheit von modernen Kreditkarten.

Kreditkarten als internationales Zahlungsmittel

Wie „heute.at“ berichtet, zeigt eine aktuelle MasterCard-Studie, dass ein Großteil aller Urlauber auf Kreditkarten als Zahlungsmittel setzt. Ausschlaggebend hierfür sollen vor allem der Komfort der Kreditkartenzahlung sowie die hohe Sicherheit sein, die Reisende zu schätzen wissen. Auf „heute.at“ ist zu lesen, dass über 90 Prozent der Befragten im Rahmen der MasterCard-Studie angaben, dass die Kreditkarte für sie zum Reisegepäck dazu gehört. Im Gegensatz dazu nutzen nur etwa 60 Prozent ihre Kreditkarte im Alltag.

Vor allem die starke Verbreitung von Kreditkarten in den USA und vielen weiteren Ländern sorgt auch bei österreichischen Urlaubern für eine große Akzeptanz von Kreditkarten. Unterwegs kann man so bequem und schnell per Karte zahlen, behält seine Ausgaben im Überblick, muss sich nicht auf die Suche nach einem Geldautomaten begeben und braucht darüber hinaus auch keinen Diebstahl des Bargeldes fürchten. Sollte die Kreditkarte abhandenkommen, kann man diese einfach telefonisch sperren lassen und so einem finanziellen Schaden aus dem Wege gehen.

Die MasterCard-Studie hat sich laut „heute.at“ auch mit der Haltung der Europäer gegenüber dem altbekannten Bargeld befasst. Im Zuge dessen kam heraus, dass über 40 Prozent aller Befragten glauben, dass Bargeld an Bedeutung verlieren und durch moderne Zahlungsarten ersetzt werden wird. Ob und inwiefern Kreditkarten auch hierzulande im alltäglichen Leben wichtiger werden und mitunter dem Bargeld den Rang ablaufen, wird die Zeit zeigen.