You are here: Home » News » Innovative Studienfinanzierung in Deutschland

Innovative Studienfinanzierung in Deutschland


Im deutschsprachigen Raum spielen Studienkredite bislang eine eher geringe Rolle, obgleich diese in den vergangenen Jahren durchaus an Bedeutung gewonnen haben. In anderen Ländern, wie zum Beispiel den USA, sieht dies aber vollkommen anders aus, denn dort ist die Aufnahme eines Darlehens zur Finanzierung der akademischen Ausbildung keine Seltenheit. Dies ist unter anderem auf die zum Teil horrenden Studiengebühren zurückzuführen, denn nur die wenigsten Familien verfügen über ausreichend Geld, um ihren Kindern ein Studium zu ermöglichen. Ein Kredit ist daher oftmals die einzige Lösung, unabhängig vom Finanzstatus des Elternhauses ein Studium aufzunehmen.

In der Bundesrepublik Deutschland kommen Studierende dahingegen recht günstig weg, zumindest, wenn sie an einer staatlichen Hochschule studieren. In der Regel werden im Semester Semesterbeiträge in Höhe von 200 Euro bis 500 Euro fällig, was absolut überschaubar und auch leistbar erscheint. An privaten Hochschulen müssen deutsche Studenten dahingegen ebenfalls deutlich tiefer in die Tasche greifen und zum Teil mehrere Tausend Euro in ihr Studium investieren.

Aber nicht nur wenn es um ein Studium an einer privaten Hochschule geht, steigt die Nachfrage nach Studienkrediten in Deutschland. In Anbetracht der Tatsache, dass die Mieten in den Universitätsstädten rasant steigen und das stark verschulte Studienmodell von Bachelor und Master kaum noch Zeit für einen Nebenjob lässt, ist dies auch nicht verwunderlich.

Future Finance will den Markt für Studienfinanzierungen in Deutschland stärken

In Großbritannien hat sich das irische Unternehmen Future Finance bereits einen Namen als Anbieter von Studienfinanzierungen gemacht, nun will die Firma auch den deutschen Markt erobern. In Zusammenarbeit mit dem in München ansässigen Finanzunternehmen Wirecard will Future Finance Studienkredite in Deutschland leichter zugänglich machen. Wie unter anderem auf „ots.at“ zu lesen ist, sollen sich die Kredite auf 1.000 Euro bis 40.000 Euro belaufen und zur Finanzierung der Studiengebühren sowie der laufenden Lebenshaltungskosten dienen. In Sachen Rückzahlung sollen die Studierenden in den Genuss niedriger Raten sowie einer hohen Flexibilität kommen.