You are here: Home » News » EZB kauft Staatsanleihen

EZB kauft Staatsanleihen


Die Europäische Zentralbank sieht sich gegenwärtig unter Druck und hat nun neue Maßnahmen in Angriff genommen, um dem Schreckgespenst Deflation zu begegnen. Wie einige Finanzexperten bereits vermuteten, hat sich die EZB dazu entschlossen, Staatsanleihen im großen Stil zu kaufen. Das Programm bedeutet eine wahre Geldflut für die Märkte, was weitreichende Folgen hat.

Die Ankündigung des massiven Anleihen-Kaufprogramms hat den DAX kräftig ansteigen lassen. Wie auf „welt.de“ zu lesen ist, sind bei Aktien allgemein steigende Kurse zu beobachten. Wer sein Geld gewinnbringend anlegen möchte, sollte daher über Wertpapiere als Investition in Erwägung ziehen. Auch beim Gold ist eine entsprechende Entwicklung zu beobachten.

Europäische Zentralbank flutet Finanzsystem mit 1,1 Billionen Euro

Insgesamt will die EZB eine Summe in Höhe von 1,1 Billionen Euro den Finanzsystemen zur Verfügung stellen und so gegen die drohende Deflation ankämpfen. Mario Draghi will durch diese Maßnahme einen Anstieg der Inflation erreichen und erhofft sich einen Aufschwung für die Konjunktur Europas. Demnach hat die Stabilität des Geldes nicht mehr oberste Priorität, weil auch der Arbeitsmarkt sowie die wirtschaftliche Situation für die Europäische Zentralbank mehr und mehr in den Mittelpunkt rücken.

Monatlich soll die EZB folglich Anleihen im Wert von rund 60 Milliarden Euro kaufen und so umfassende Gelder in die Märkte pumpen. Nachdem Draghi laut „wiwo.de“ bereits vor einigen Jahren angekündigt hatte, alles zu tun, um den Euro zu retten, scheint er dies nun wahrzumachen. Dem Bericht zufolge sollen die monatlichen Anleihenkäufe zunächst bis September des Jahres 2016 erfolgen. Es ist aber auch durchaus denkbar, dass die Maßnahme verlängert wird, denn erst wenn die Inflationsrate etwa zwei Prozent erreicht, will sich die EZB zufriedengeben.

Auch wenn die Maßnahmen der Europäischen Zentralbank auf scharfe Kritik stoßen, können sie durchaus eine Chance sein. Dies trifft vor allem auf Wertpapiergeschäfte zu. Da der Dax aktuell ein Rekordhoch erreicht hat, dürfte es sich lohnen, auf die nächste Talfahrt zu warten und anschließend Aktien zu kaufen.