You are here: Home » News » Europäische Zentralbank verfolgt Quantitative Easing Pläne

Europäische Zentralbank verfolgt Quantitative Easing Pläne


Der Begriff Quantitative Easing kann im Deutschen mit monetäre Lockerung übersetzt werden und beschreibt eine expansive Geldpolitik trotz eines äußerst niedrigen Zinssatzes. Die jeweilige Zentralbank widmet sich im Zuge einer solchen Strategie dem Kauf von Staatsanleihen und privaten Anleihen, während der Leitzins bei null oder nahezu null liegt. Sinn und Zweck einer solchen Vorgehensweise ist die ausreichende Bereitstellung von mehr Kapital. Langfristig sollen die in der Bilanz ausgewiesenen Reserven der Geschäftsbanken gesteigert werden.

Wie unter anderem auf „wirtschaftsblatt.at“ zu lesen ist, verfolgt gegenwärtig die Europäische Zentralbank Quantitative Easing Pläne. Demnach hatte die EZB vor ungefähr drei Jahren rund eine Billion Euro in das europäische Finanzsystem gesteckt und in den kommenden Jahren wollen die Zentralbanker dies noch einmal wiederholen. Für die meisten Menschen stellt sich natürlich die Frage, warum erneut eine solch immense Summe erforderlich ist. Vor drei Jahren reagierte die Europäische Zentralbank auf die Krise und trug so maßgeblich zur Stabilisierung des europäischen Bankensystems bei.

EZB will der Wirtschaft Geld zur Verfügung stellen

Laut „tt.com“ gab die EZB unlängst an, dass sie zur Stärkung der Konjunktur beitragen will und dieses Ziel konsequent verfolgen werde. Erst kürzlich hatte die Europäische Zentralbank den Leitzinssatz auf 0,15 Prozent gesenkt und gleichzeitig einen Strafzins für Banken eingeführt, sofern diese eine zu restriktive Kreditvergabe verfolgen. Diese Maßnahmen sollen der Wirtschaft zugutekommen und dazu beitragen, dass es in Europa aufwärts geht.

In vielen Ländern Europas leiden die Banken nach wie vor unter den Auswirkungen der Krise und auch wirtschaftlich ist dies vielerorts noch deutlich zu spüren. Peter Praet, seines Zeichens Chefökonom der EZB, gab daher „wirtschaftsblatt.at“ zufolge an, dass viele Banken noch Unterstützung bräuchten. Die EZB will den betreffenden Instituten unter die Arme greifen und beispielsweise günstigere Konditionen zur Refinanzierung bieten, so dass die Kreditvergabe an die Wirtschaft an Attraktivität gewinnt.