You are here: Home » News » Erste Bank engagiert sich für Flüchtlinge

Erste Bank engagiert sich für Flüchtlinge


Angesichts der gegenwärtigen Flüchtlingskrise ist Solidarität gefragt. Viele Ehrenamtliche zeigen großes Engagement und auch die österreichische Wirtschaft reagiert. Dies wird unter anderem anhand des Beispiels der Erste Bank deutlich, denn wie unter anderem auf „kleinezeitung.at“ zu lesen ist, soll das Institut Räumlichkeiten zur Unterbringung von Flüchtlingen zur Verfügung gestellt haben. Dabei handelt es sich nicht um eine beliebige Immobilie, sondern die zukünftige Bankzentrale in Wien, die nun rund 300 Schlafplätze bereithält und als provisorische Notunterkunft dient.

Indem die erste Bank ihre künftige Zentrale als Flüchtlingsunterkunft bereitstellt, setzt sie ein wichtiges Zeichen und gewährt Flüchtlingen so am Wiener Hauptbahnhof Obdach. Denkbar sei dem Bericht zufolge auch, dass die Erste Bank ihr diesbezügliches Engagement noch weiter ausbaue.

Erste Bank offeriert Asylwerbenden kostenloses Konto

Die Kernkompetenz der Erste Bank besteht natürlich nicht in der Unterbringung von Flüchtlingen, weshalb sie diesbezüglich auf die professionelle Unterstützung des Samariterbundes setzt. Die Erste Bank tut aber noch mehr und bietet Asylwerbenden nun ein kostenloses Konto an.

Asylwerbende in Österreich können sich an die Erste Bank und Sparkassen wenden und dort ein Girokonto zum Nulltarif erhalten. Ab sofort steht dieses Angebot zur Verfügung und soll Asylwerbenden zunächst ein im ersten Jahr kostenloses Konto sichern. Wer ein laufendes Asylverfahren nachweisen kann, soll das Gratis-Konto bis zu dessen Abschluss behalten können. All dies weiß „foonds.com“ zu berichten. Aus Sicht der Erste Bank besteht eine dringende Notwendigkeit, Asylwerbende mit Girokonten zu versorgen. Flüchtlinge besitzen nicht mehr als das, was sie direkt bei sich tragen. Das Risiko, dass das Bargeld gestohlen wird oder verloren geht, besteht demnach und kann durch ein Konto verhindert werden. Darüber hinaus können die Asylwerbenden als Kontoinhaber auf sichere Art und Weise Geld empfangen. Das Gratis-Konto für Asylwerbende wird ausschließlich auf Haben-Basis geführt, umfasst eine Bankomatkarte und bietet außerdem den Service von Western Union.