You are here: Home » News » Bankkunden müssen immer für Kredite zahlen

Bankkunden müssen immer für Kredite zahlen


Die gegenwärtige Zinspolitik der Europäischen Zentralbank stößt nicht nur vielfach auf Kritik, sondern hat zum Teil auch bizarre Folgen. Dazu gehören vor allem die sogenannten Negativzinsen, die die Finanzwelt gewissermaßen auf den Kopf stellen. Dass für einen Kredit Zinsen fällig und diese an die betreffende Bank zusätzlich zur Tilgung zu zahlen sind, versteht sich üblicherweise von selbst. Doch genau diese Selbstverständlichkeit wird zunehmend infrage gestellt. Sparer müssen sich mit kaum existenten Guthabenzinsen zufriedengeben oder müssen sogar Zinsen zahlen. Bereits im Oktober 2014 wusste die „faz.net“ von Negativzinsen auf Tagesgeldkonten mit besonders hohen Guthaben zu berichten.

In Anbetracht der Entwicklung im Bereich des Sparens sowie der Tatsache, dass die EZB den Leitzinssatz vor einigen Wochen auf 0 Prozent gesenkt hat, erscheint es nur logisch, dass es nun auch den Kreditzinsen an den Kragen geht. Dass einzelne Anbieter bereits 0 Prozent Finanzierungen bereithalten, ist eine Bestätigung dieser Annahme.

Wiener Gericht verpflichtet Kreditnehmer immer zur Zinszahlung

Vor einiger Zeit hatte der VKI, Verein für Konsumenteninformation, gerichtlich erreicht, dass Banken die Zahlung von Negativzinsen an ihre Kreditnehmer nicht kategorisch ausschließen dürfen. Wie auf „diepresse.com“ zu lesen ist, hat das Bezirksgericht für Handelssachen Wien nun anders entschieden. In seinem Urteil hat das BGHS geurteilt, dass der Bankkunde stets für die Inanspruchnahme eines Kredits zahlen muss. Auch die aktuelle Zinsentwicklung könne daran nichts ändern. Dem Urteil zufolge wird stets mindestens der im Kreditvertrag definierte Aufschlag auf den Referenzzinssatz fällig. Während das aktuelle Urteil des Bezirksgerichts für Handelssachen Wien für die Banken in Österreich überaus erfreulich ist und dort äußerst positiv aufgenommen werden dürfte, sieht dies auf Konsumentenseite anders aus. Kunden sind den Instituten gegenüber so im Nachteil und müssen unabhängig von einem etwaigen Negativzins, der sie als Sparer mitunter bares Geld kosten kann, stets Kreditzinsen zahlen. Bisher ist diese Entscheidung allerdings noch nicht rechtskräftig.