You are here: Home » Kredit » Baufinanzierung » Finanzierung der eigenen Immobilie

Finanzierung der eigenen Immobilie


Es gibt verschiedene Gründe, den Erwerb einer Immobilie zu erwägen. Einer der Gründe ist die private Vorsorge. Denn nichts frisst an der Alterspension mehr, als von seiner monatlichen Pension regelmäßig Miete an den Vermieter überweisen zu müssen. Und nicht nur die eigene Lebensqualität wird dadurch eingeschränkt, auch das vererbbare Vermögen, welches man seinen Kindern hinterlassen möchte, wird dadurch deutlich geschmälert. Ein anderer Grund, der für einen Immobilienkauf spricht, ist die Wertsicherheit.

Hat man sich für den Kauf einer Immobilie (z.B. online über Portale wie Immobilienscout Österreich oder andere Dienstleister) entschieden, geht es in einem nächsten Schritt darum, ein geeignetes Objekt für sich zu finden. Dabei ist es stets von Vorteil, ein Blick für zukünftige Entwicklungen zu haben. Gebiete und Regionen, die heute noch außerhalb des Einzugsgebietes einer größeren Stadt liegen, können in näherer Zukunft durch eine verbesserte Verkehrsanbindung eine Veränderung erfahren. Solche Grundstücke erfahren in einem solchen Fall binnen kurzer Zeit einen großen Wertzuwachs.

In jedem Fall aber sollte die infrage kommende Immobilie leistbar sein. Bei der Berechnung der finanziellen Belastung sollten aber auch unvorhergesehene Ereignisse berücksichtigt werden. Der Erwerb einer Immobilie wird in der Regel ohne Hilfe eines Kredites nicht zu stemmen sein. Hypothekarkredite allerdings sind mit langen Laufzeiten verbunden. Während also der Kredit über einen langen Zeitraum zurückbezahlt wird, geht das Leben seinen normalen Gang.

Sind Kinder vorhanden, werden diese im Lauf der Jahre erwachsen. Hier entstehen Kosten, die bei der Anschaffung der Immobilie berücksichtigt werden müssen. Die Einrichtung des Kinderzimmers muss erneuert werden und die Ausbildung der Kinder verschlingt große Summen an Geld. Nicht zuletzt wollen Jugendliche das Leben auch genießen, wofür ebenfalls Geld benötigt wird. Aber auch das Auto in der Garage wird, selbst bei schonender Fahrweise, nicht ewig halten. Dasselbe Schicksal droht auch der Waschmaschine und allen anderen Geräten im Haushalt.

Die am meisten unterschätzte Gefahren jedoch ist die Berufsunfähigkeit. Tritt dieser Fall ein und wurde keine entsprechende Versicherung abgeschlossen, so ist das Überleben ausschließlich von der Entschädigung durch die gesetzliche Unfallversicherung gesichert. Dieser Betrag deckt jedoch kaum die nötigsten Kosten, von den Tilgungsraten für den Kredit ganz zu schweigen. Deshalb sollte im Sinne einer sachlichen Berechnung der monatlichen Belastungen auch die Prämie für eine Berufsunfähigkeitsversicherung berücksichtigt werden.