You are here: Home » Anlegen » Investmentfonds

Investmentfonds


Investmentfonds werden oftmals auch nur als Fonds bezeichnet und stellen ein besonderes Konstrukt im Bereich der Geldanlagen dar. Auf den Finanzmärkten finden sich heutzutage zahllose Investmentgesellschaften, die Investmentfonds ins Leben rufen und auf diese Art und Weise ein Sondervermögen aufbauen, in das Anleger dann wiederum investieren können. Durch die Bündelung des Sondervermögens als offener Investmentfonds ist die betreffende Investmentgesellschaft formal Eigentümer des Vermögens, doch die Anleger erhalten im Zuge des Erwerbs von Investmentfonds selbstverständlich entsprechende Unterlagen (Anteilscheine), die sie als Miteigentümer am Fondsvermögen ausweist.

Der deutsche Gesetzgeber gibt die juristischen Grundlagen für Investmentfonds im Investmentgesetz und Investmentsteuergesetz vor. Demzufolge muss ein offener Investmentfonds als Sondervermögen strikt von dem restlichen Vermögen der jeweiligen Investmentgesellschaft getrennt werden. Der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht obliegt in Deutschland die Aufsicht über Investmentfonds.

Vorteile von Investmentfonds

Die große Besonderheit von Investmentfonds ist gleichzeitig auch der wesentliche Vorteil einer solchen Geldanlage. Jeder Investmentfonds unterliegt gewissen Anlageprinzipien, die festlegen, wie das Geld angelegt wird. Neben Immobilien erfreuen sich diesbezüglich auch festverzinsliche Wertpapiere, Aktien und andere Investitionen am Geldmarkt großer Beliebtheit. Gleichzeitig gilt für Investmentfonds der Grundsatz der Risikomischung, wodurch nicht nur in eine einzige Anlage investiert werden darf. Stattdessen muss das Vermögen eines Fonds im Rahmen der Anlageprinzipien möglichst weit gestreut werden. In einem solchen Fall spricht man auch von einer Diversifikation. Auf diese Art und Weise kann das Risiko deutlich reduziert werden.

Investmentfonds geben zudem auch privaten Sparern und Kleinanlegern die Möglichkeit, in Märkte zu investieren, die ihnen ansonsten vorenthalten werden würden. So kann man dank eines Investmentfonds beispielsweise in Immobilien investieren, ohne das Kapital für den Erwerb einer Immobilie aufbringen zu müssen. Im Rahmen eines Sparplans kann man bereits ab 25 Euro monatlich in einen Investmentfonds investieren.

Ein weiterer Vorteil von Investmentfonds besteht in der Tatsache, dass diese als Sondervermögen gelten und somit selbst im Falle einer Insolvenz der Investmentgesellschaft nicht verloren sind. In Kombination mit der Diversifikation ergibt sich auf diese Art und Weise ein Maximum an Sicherheit.